Ein Hadith - Ein Gedanke

Sonntag 27. März 2011

„Wenn ein junger Mensch einem alten Menschen aufgrund seines Alters Respekt erweist, schickt ihm Allah Menschen, die ihm im Alter Respekt erweisen.“ (Tirmizî)

[mehr]
Sonntag 20. März 2011

„Esst und trinkt, kleidet euch und spendet. Aber hütet euch vor der Verschwendung.“ (Buchârî)

[mehr]
Montag 14. März 2011

„Ein Versprechen, ist eine zu begleichende Schuld.“ (Tabarânî)

[mehr]
Mittwoch 02. März 2011

„Das vorzüglichste Gebet nachdem Pflichtgebet ist das Nachtgebet.” (Muslim)

[mehr]
Sonntag 13. Februar 2011

„Kein Vater kann seinem Kind ein wertvolleres Geschenk machen als eine gute Erziehung.“ (Tirmizî)

[mehr]
Mittwoch 05. Januar 2011

„Allah liebt es, wenn einer von euch seine Aufgabe gewissenvoll und richtig erledigt.“ (Bayhâkî)

[mehr]
Dienstag 28. Dezember 2010

„Besucht die Kranken.“ (Buchârî)

[mehr]
Dienstag 21. Dezember 2010

„Wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, soll seinen Gast großzügig behandeln.“ (Buchârî)

[mehr]
Donnerstag 16. Dezember 2010

„Gabriel empfahl mir so oft die gute Behandlung des Nachbarn, dass ich dachte, er (Allah) würde sie zu Erben erklären.” (Buchârî)

[mehr]
Montag 06. Dezember 2010

„Wenn er (die Person) ist, wie du sagst, dann ist es üble Nachrede, und wenn er nicht so ist, wie du sagst, dann ist es Verleumdung.“ (Muslim)

[mehr]
Dienstag 23. November 2010

„Wisst ihr was üble Nachrede ist? Wenn jemand über einen seiner Glaubensgeschwister etwas sagt, dass ihm nicht gefallen würde.“ (Abû Dâwûd)

[mehr]
Sonntag 14. November 2010

„Und das Lügen führt zum Übel, und Übel führt ins Höllenfeuer; und ein Mensch, der immer wieder lügt, wird von Allah Lügner genannt.“ (Buchârî)

[mehr]
Sonntag 07. November 2010

„Wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, soll entweder Gutes sprechen oder schweigen.“ (Buchârî)

[mehr]
Sonntag 31. Oktober 2010

„Das Opfern ist eine Sunna eures Vaters Abraham (as).“ (Abû Hakîm)

[mehr]
Sonntag 17. Oktober 2010

„[...] Für die nach Vorschrift durchgeführte Hadsch gibt es keinen anderen Lohn als das Paradies.” (Buchârî)

[mehr]
Sonntag 10. Oktober 2010

„Wer eine Sünde bereut hat, ist als hätte er die Sünde nicht begangen.“ (Ibni Mâdscha)

[mehr]
Sonntag 26. September 2010

„Der Beste unter den Menschen ist derjenige, der seinen Mitmenschen am nützlichsten ist.“ (Dschâmius Sağîr)

[mehr]
Sonntag 19. September 2010

„Der wahre Mudschahid ist derjenige, der gegen seine Triebe kämpft.“ (Tirmizî)

[mehr]
Sonntag 12. September 2010

„Ich und derjenige, der sich um die Waisen sorgt, werden im Paradies zusammen sein.“ (Buchârî)

[mehr]
Montag 06. September 2010

„Jede gute Tat ist eine Sadaka.“ (Buchârî)

[mehr]
Sonntag 29. August 2010

„Im Ramadan gibt es eine solche Nacht, die besser ist als tausend Monate. Wer den Segen dieser Nacht nicht nutzt, dem ist nicht mehr zu helfen.” (Nasâî)

[mehr]
Sonntag 22. August 2010

„Wer einen Fastenden zum Iftar einlädt, wird belohnt wie der Fastende, ohne eine Verminderung.” (Tirmizî)

[mehr]
Sonntag 15. August 2010

„Wer den Koran in angemessen schöner Weise liest, ist mit den Engeln.“ (Buchârî)

[mehr]
Montag 24. Mai 2010

„Niemand, der die verwandtschaftlichen Beziehungen unterbricht, wird in das Paradies eintreten.“ (Buchârî)

[mehr]
Dienstag 18. Mai 2010

„Wer gegenüber den Kleinen nicht barmherzig ist, den Alten keine Achtung schenkt, nicht zum Guten aufruft und vom Schlechten abrät, gehört nicht zu uns.“ (Tirmizî)

[mehr]
Montag 10. Mai 2010

„Der Beste unter euch ist derjenige, der seine Frau am besten behandelt, und ich bin ein Vorbild in der Behandlung meiner Familie.“ (Tirmizî)

[mehr]
Montag 03. Mai 2010

„Allah hat ausdrücklich verboten, sich schlecht gegenüber den Eltern zu verhalten.” (Dschâmiu’s Sağîr)

[mehr]
Montag 26. April 2010

„Allah ist zu seinen Dienern noch barmherziger als diese Frau zu ihrem Kind.“ (Muslim)

[mehr]
Dienstag 20. April 2010

„Die besten Worte sind in dem Buch Allahs und der beste Weg ist die Rechtleitung Muhammads.“ (Muslim)

[mehr]
Montag 12. April 2010

„Dem Toten folgen drei Dinge zum Grab: Seine Familie, sein Vermögen und seine Taten. Zwei kehren zurück, seine Taten gehen mit ihm ins Jenseits.“ (Buchârî)

[mehr]
Montag 05. April 2010

„Sei auf Erden wie ein Reisender.“ (Buchârî)

[mehr]
Montag 29. März 2010

„Wenn Allah einen Menschen begünstigen will, macht er dies, indem er ihm eine Härte auferlegt.“ (Buchârî)

[mehr]
Montag 22. März 2010

„Gott liebt jene, die ihre Bittgebete mit Nachdruck sprechen.” (Tirmizî)

[mehr]
Sonntag 14. März 2010

„Das Streben nach Wissen ist Pflicht für jeden Muslim.“ (Ibni Mâdscha)

[mehr]
Dienstag 09. März 2010

„Erhellt eure Häuser mit Gebeten und Koranrezitationen.“ (Bayhâkî)

[mehr]
Montag 01. März 2010

„[…] wer im Herzen nicht ist, was er nach außen hin scheint, gehört nicht zu mir.“ (Muslim)

[mehr]
Montag 22. Februar 2010

„Wahrlich, die Taten werden nach ihren Absichten bewertet und für jedermann gibt es eine Belohnung gemäß seiner Absicht.“ (Buchârî)

[mehr]
Sonntag 14. Februar 2010

„Jeder einzelne Schritt desjenigen, der zur Arbeit geht, um sich und seine Angehörigen von niemandem abhängig zu machen, wird als Gottesdienst gezählt.“ (Tabarânî)

[mehr]
Montag 08. Februar 2010

„Vereinfacht, erschwert nicht. Bringt frohe Botschaft, lasst andere nicht hassen.“ (Muslim)

[mehr]
Montag 01. Februar 2010

„Hütet euch vor Neid, denn es verbrennt die guten Taten, wie das Feuer das Holz.“ (Abû Dâwûd)

[mehr]
Montag 25. Januar 2010

„Der wahre Starke ist nicht derjenige, der in einem Kampf siegt, sondern derjenige, der sich in seinem Zorn beherrscht.“ (Muslim)

[mehr]
Montag 18. Januar 2010

„Derjenige, der auch nur einen Hauch von Arroganz in seinem Herzen hat, wird das Paradies nicht betreten.“ (Muslim)

[mehr]
Montag 11. Januar 2010

„Wenn einer seinen Bruder liebt, so soll er ihm sagen, dass er ihn liebt.“ (Ahmad bin Hanbal)

[mehr]
Montag 04. Januar 2010

„Reich zu sein ist nicht der Besitz vieler Güter. Reichtum ist vielmehr die Tugend der Bescheidenheit, die sich der Mensch zu eigen macht.” (Buchârî)

[mehr]
Sonntag 27. Dezember 2009

„Geduld ist die Hälfte des Glaubens, und Dankbarkeit ist die andere Hälfte.“ (Bajhâkî)

[mehr]
Sonntag 20. Dezember 2009

„Allah wird sich desjenigen nicht erbarmen, bei dem die Menschen kein Erbarmen finden.” (Buchârî)

[mehr]
Mittwoch 09. Dezember 2009

„…der glückseligste Mensch mit meiner Fürbitte am Tage der Auferstehung wird derjenige sein, der rein in seinem Herzen oder in seinem Inneren „Lâ ilâha illallâh“ gesagt hat.“ (Buchârî)

[mehr]
Mittwoch 02. Dezember 2009

„Das Gebet ist ein Pfeiler der Religion.“ (Ahmad bin Hanbal)

[mehr]
Sonntag 01. November 2009

„Allah achtet nicht auf euer Äußeres noch auf euren Reichtum, sondern auf eure Herzen und eure Taten.“ (Muslim)

[mehr]
Samstag 17. Oktober 2009

„Die schlimmste Sünde ist, dass man Allah etwas ebenbürtig macht, während er der Schöpfer ist.” (Buchârî)

[mehr]
Sonntag 11. Oktober 2009

„Fürchte Gott, wo immer du bist, und lasse der schlechten Tat die gute Tat folgen, um sie auszulöschen, und behandle die Menschen mit gutem Charakter.” (Tirmîzî)

[mehr]
Freitag 02. Oktober 2009

„Ein Muslim ist jemand, dessen Zunge und Hand die anderen Gläubigen nicht zu fürchten brauchen. Ein Gläubiger ist die Person, auf den die übrigen Menschen sich verlassen können.“ (Hakîm)

[mehr]
Freitag 18. September 2009

„Das Erste, was wir an diesem Tag tun werden, ist zu beten.“ (Buchârî)

[mehr]
Freitag 11. September 2009

„Ein Wüstenaraber kam zum Propheten (saw) und sagte: ‘Nenne mir eine Tat, welche – wenn ich diese begehe – mich ins Paradies bringt!’ Der Prophet sagte zu ihm: ‘Du dienst Allah und stellst ihm nichts zur Seite, verrichtest das...

[mehr]
Freitag 04. September 2009

„Das Fasten ist ein Schutz. Ein Fastender soll keine schlechten Worte von sich geben und sich nicht ärgern. Wenn den Fastenden jemand beschimpft oder mit ihm streitet, soll er „Ich faste!” sagen.” (Buchârî)

[mehr]
Freitag 28. August 2009

„Für Gott hat es keine Bedeutung, dass jemand, der das Lügen und den Betrug nicht unterlässt, sich des Essens und Trinkens enthält.“ (Buchârî)

[mehr]
Freitag 21. August 2009

„Der Beginn des Monats Ramadan ist Barmherzigkeit, seine Mitte ist Vergebung und sein Ende ist die Errettung von der Hölle.“ (Bajhâki)

[mehr]

Camia Ausgabe 49

Perspektif November 2014

Sabah Ülkesi Oktober 2014

Mitgliedschaft

Wollen Sie die Arbeit der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş unterstützen?Dann werden sie Mitglied! Senden Sie uns den ausgefüllten und unterschriebenen Mitglieds-Antrag per Post zu.

 

Startet den Datei-DownloadMitgliedsantrag.PDF

Social Networks


Startseite Suchen Impressum Intranet Sitemap