Freitagspredigt

Hutba: Unser Glaube an Allah

02. Januar 2018
Koran Seite Tasbih OrangeVerehrte Muslime! Îmân bedeutet, mit Überzeugung an Allah zu glauben und ihm vollkommen zu vertrauen. Wie stark unser Îmân, also unser Glaube, ist, sehen wir an unseren Taten: Ist unser Glaube fest, dann sind unsere Taten aufrichtig. Der Glaube ist wie ein Stück Teig, das in eine Backform gesetzt wird. Ist die Form, d. h. […]

Freitagspredigt

Hutba: Eine gute Nachbarschaft

27. Dezember 2017
RahleVerehrte Muslime! Ein harmonisches Zuhause ist eine Quelle für Glück und Segen. Genauso wichtig ist auch die gute Nachbarschaft. Vor allem in der Stadt ist das besonders wichtig, weil hier oft viele Menschen auf engem Raum zusammenleben. Nachbarschaft spielt in vielen Religionen und Kulturen eine wichtige Rolle. So auch im Islam. In der Sure Nisâ, […]

Freitagspredigt

Hutba: Unser Verhalten gegenüber Kindern

20. Dezember 2017
Koran Seite Tasbih HolzVerehrte Muslime! Was kommt uns in den Sinn, wenn wir an unsere Kinder denken? Laute, unverschämte junge Menschen? Sicher nicht. Wir denken an Offenherzigkeit, Zuneigung und Lebendigkeit, an ein Leben voller Energie. Wenn es dort, wo wir leben, keine Kinder gibt, bedeutet das, dass es mit diesem Ort zu Ende geht. Dort sind Mensch und Menschlichkeit am Ende. Denn Kinder sind unsere Hoffnung und Sicherheit für die Zukunft. Kinder sind ein Segen Allahs. Kein Kind kennt von Natur aus Lügen, Falschheit, Betrug, Hass oder Feindschaft. Dies ist allein das Ergebnis unserer falschen Erziehung.

Freitagspredigt

Hutba: Dem Schlechten mit Gutem begegnen

13. Dezember 2017
Mimbar DeckenleuchtenVerehrte Muslime! Beinahe täglich passiert uns, unserer Familie oder unseren Freunden etwas Gutes. Manchmal ist aber auch das Gegenteil der Fall. Das alles ist eine Prüfung, und unsere Reaktion auf diese Prüfung ist maßgeblich. Die zentrale Frage hierbei ist: Wie begegnen wir etwas Schlechtem? Mit etwas genauso Schlechtem oder mit etwas Gutem?

Pressemitteilung

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

09. Dezember 2017
Bekir Altaş, Genel Sekreter„Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird durch die praktizierte Abschottungspolitik immer mehr zu einer Farce. Wir fordern die Europäische Union und Bundesrepublik Deutschland auf, ihrer humanitären Verantwortung gerecht zu werden“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist der Internationale Tag der Menschenrechte.

Pressemitteilung

Jerusalem – Europaweite Protestaktion der IGMG

08. Dezember 2017
Mit europaweiten Kundgebungen protestiert die Islamische Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) gegen die Ankündigung des US-Präsidenten, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Der Vorstoß ist zudem Thema in der Freitagspredigt, die in allen IGMG-Moscheegemeinden verlesen wird. „Jerusalem ist die Hauptstadt unserer Herzen, die gesegnete Stätte des Friedens und der Barmherzigkeit. Sie darf nicht zum Spielball politischen Handelns und Kalküls werden“, erklärt der IGMG-Vorsitzende Kemal Ergün.

Freitagspredigt

Hutba: Al-Kuds – unser gemeinsames Erbe

07. Dezember 2017
Tesbih Yeşil SiyahVerehrte Muslime! Al-Kuds – die Hauptstadt unserer Herzen. Die gesegnete Stätte des Friedens und der Barmherzigkeit. Al-Kuds – symbolisiert den Mihrâb des Propheten Zakariyyâ (a), die Keuschheit Maryams (a) und den Atem des Gesandten Îsâ (a). Die Stadt, zu der Mûsâ (a) sagte: „O Al-Kuds! Ich habe ein Auge auf dich geworfen.“ Al-Kuds – hier rastete Burâk, hier begann der Mirâdsch, hier lebte Imrân. Die Stadt der Herrlichkeit, die Stadt der Städte – dies ist Al-Kuds