Gemeinschaft

18.ooo nahmen an dem Projekt „2000 Gesprächskreise“ teil

29. Januar 2009

An den europaweit 1537 Gesprächskreisen nahmen rund 18.000 Menschen teil. Das Projekt, welches von der Bildungsabteilung des Jugendverbandes durchgeführt wurde, fand mit Unterstützung der IGMG-Zentrale, der IGMG-Frauenabteilung sowie deren Jugendkommission statt.

Das Projekt dient in erster Linie dazu, die Freundschaft und Solidarität zwischen den Teilnehmern zu fördern. Es wurde zum dritten Mal organisiert und ist Teil der durch das ganze Jahr stattfindenden Gesprächkreise des Jugendverbandes.

Laut dem Leiter der Bildungsabteilung, Hikmet Atak, fanden 1537 Gesprächskreise statt, bei denen sich rund 18.000 Jugendliche und Erwachsene trafen. „Unsere Gesprächskreise bieten die Gelegenheit, Freudnschaften aufzufrischen und Motivation zu tanken“, so Atak.

Indes betonte der Vorsitzende des Jugendverbandes, Mesut Gülbahar, den direkten Kontakt zu den Jugendlichen. Auf diese Weise könne man ihre Ansichten erfahren und diskutieren. „Bei unseren häuslichen Gesprächskreisen können wir erneut die Bedeutug der Gastfreundschaft erleben. Die jungen Gastgeber, die ihre Freunde zu sich nach Hause einladen, werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt, da ihnen durch die Annahme der Einladung Wertschätzung entgegengebracht wird. Jugendliche, die in ihrem täglichen Umfeld durchaus Dinge machen, die nicht dem Anstand entsprechen, zeigen in häuslicher Atmosphäre ein hohes Maß an Respekt, Anstand sowie Gastfreundlichkeit. Zudem haben die Eltern die Möglichkeit, die Freunde der eigenen Kinder kennenzulernen“, sagte Gülbahar und fügte hinzu: „Wir glauben, dass wir somit dazu beitragen können, die vernachlässigten nachbarschaftlichen und verwandtschaftlichen Beziehungen aufzufrischen. Deshalb ist geplant, das Projekt im kommenden Jahr erneut durchzuführen. Ich möchte allen danken, die an der Organisation und Durchführung dieses Projektes beteiligt waren."

[supsystic-social-sharing id="1"]