PRESSEMITTEILUNG

Müssen bald auch Moscheen polizeilich überwacht werden?

07. November 2018
Bekir Altaş, Generalsekretär„Wir brauchen klare Worte und klare Zeichen von der Politik. Sie muss muslimisches Leben in Deutschland sichtbarer machen, statt sie mit vermeintlich neutralen Gesetzen aus dem öffentlichen Leben zu verbannen“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass sind Ergebnisse der Leipziger Autoritarismus-Studie (ehem. Mitte-Studie). Danach stimmen 56 Prozent der Befragten der Aussage zu, sie fühlten sich durch Muslime als Fremde im eigenen Land. Fast jeder Zweite würde Muslimen eine Einwanderung nach Deutschland untersagen.

Appell an CDU für eine konstruktive Migrationsdebatte

06. November 2018
„Wir brauchen lösungsorientierte und konstruktive Debatten über Migration und keine wiederholten Problembeschreibungen“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass sind Debatten über Migration und Integration, die von den Kandidaten um den CDU-Parteivorsitz angestoßen werden.

Wahlaufruf zur hessischen Landtagswahl

27. Oktober 2018
Bekir Altaş, Generalsekretär„Wer nicht wählen geht, stärkt extreme Positionen und schwächt unsere freiheitlich demokratische Grundordnung“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich der Landtagswahl in Hessen am Sonntag.

Tag der offenen Moschee – „Religiosität – individuell, natürlich, normal“

01. Oktober 2018
Tag der offenen Moschee (TOM) 2018„Religiosität ist in unserer Gesellschaft vielfältig und individuell. Diese Pluralität ist von unschätzbarem Wert. Um dies gemeinsam zu erfahren, laden bundesweit Moscheegemeinden die Nachbarschaft zu Führungen, zum Kennenlernen und zum Austausch ein. Wir freuen uns auf viele Besucher“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist der bundesweite Tag der offenen Moschee (TOM), der jährlich am 3. Oktober stattfindet.

Freiwillige Organspende ist im Islam erwünscht

18. September 2018
„Die Organspende ist Hilfe in einer Notsituation und deshalb im Islam nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Der sogenannten ‚Widerspruchslösung‘ stehen wir jedoch kritisch gegenüber. Wir plädieren für mehr Aufklärung und Sensibilisierung für die freiwillige Organspende“, erklärt Celil Yalınkılıç, Vorsitzender der Abteilung für religiöse Wegweisung (Irschad) der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass sind anhaltende Diskussionen zur Organspende. Celil Yalınkılıç weiter:

Hidschra – Chance und Herausforderung

11. September 2018
„Die Auswanderung, also die Hidschra, ist ein Wendepunkt in der Geschichte des Islams. Sie geschah auf göttliche Anordnung und ist eine Reise vom Schlechten zum Guten, von Ungerechtigkeit zu Gerechtigkeit“, so Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) anlässlich des Beginns des Jahres 1440 nach der Hidschra. Ergün: