VORSITZENDER

„Ramadan ist eine Art Schule“

05. Mai 2019
„Der Ramadan ist eine Art Schule, in der wir Selbstdisziplin, Geduld, Toleranz und Solidarität lernen“, so Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des Ramadanbeginns. Ergün weiter:

Sri Lanka – Wir verurteilen die niederträchtigen Taten auf das Schärfste

22. April 2019
„Gewalt gegen unschuldige Menschen trifft immer auch uns Muslime – uneingeschränkt. Wir sind in Gedanken und in unseren Gebeten in Sri Lanka und bei allen Christen weltweit“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass sind die Terrorangriffe in Sri Lanka am Ostersonntag, bei denen mehrere Hundert Menschen ums Leben gekommen sind.

Christchurch wird tiefschwarz in Erinnerung bleiben

15. März 2019
„Wir werden nicht zulassen, dass Terror sein Ziel erreicht. Wir werden gesamtgesellschaftlich noch mehr Geschlossenheit und Zusammenhalt demonstrieren. Muslime werden an diesem Freitag noch zahlreicher in die Moscheen gehen und wachsam sein. Der Staat ist aufgefordert, die Sicherheit zu gewährleisten“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass sind bewaffnete Terrorangriffe von mutmaßlich Rechtsextremisten auf mindestens zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch. Bei den Gewalttaten sind 49 Menschen ums Leben gekommen, weitere 48 wurden teilweise schwer verletzt. Sie hatten sich zum Freitagsgebet in den Moscheen versammelt. Kemal Ergün weiter:

Die Islamische Gemeinschaft Millî Görüş ist politisch und finanziell unabhängig

19. Februar 2019
„Die IGMG ist eine politisch wie finanziell unabhängige Organisation“, erklärt der Vorstand der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass sind Medienberichte und Äußerungen von Politikern in Österreich und anderen europäischen Ländern. Die IGMG wird mit Organisationen und Parteiablegern unter der Bezeichnung ‚Millî Görüş Bewegung‘ in unzulässiger Weise vermengt.

Solidarität mit den Uiguren

30. Januar 2019
„Die muslimische Minderheit der Uiguren wird von der chinesischen Regierung systematisch unterdrückt. Wir verurteilen die Verbrechen auf das Schärfste und appellieren an die Weltgemeinschaft, nicht weiter wegzusehen“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass sind die Verbrechen Chinas, die in der Provinz Xinjiang an den Uiguren begangen werden. Kemal Ergün weiter: