GENERALSEKRETARIAT

Genfer Flüchtlingskonvention ausweiten statt aushöhlen

28. Juli 2021
„Zum 70. Jahrestag hätten wir eigentlich über die Ausweitung der Genfer Flüchtlingskonvention um weitere Fluchtursachen diskutieren müssen. Stattdessen sorgen wir Sorgen um die zunehmende Aushöhlung des Abkommens“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG).

Kopftuch – EuGH ist seiner religionsunfreundlichen Linie treu geblieben

15. Juli 2021
„Der Europäische Gerichtshof stellt muslimische Frauen ein weiteres Mal vor die Entscheidung: Religion oder Arbeit. Das kann in einer freiheitlichen Grundordnung nicht überzeugen“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), wonach Arbeitgeber Kopftücher verbieten dürfen.

1. Juli: Tag gegen Muslimfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus

30. Juni 2021
„Der 1. Juli ist eine Zäsur im kollektiven Gedächtnis aller Musliminnen und Muslime. Dieser Tag steht für antimuslimischen Rassismus jeder Art. Dieser Tag ist uns aber auch eine wichtige Mahnung“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des Tages gegen Muslimfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus.

Bekämpfung von Fluchtursachen höher priorisieren

20. Juni 2021
„Wir fordern eine Politik, die geradesteht für die die eigenen Sünden – sei es Umweltverschmutzung oder Waffenexporte – und die Bekämpfung von Fluchtursachen deutlich höher priorisiert“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) anlässlich des Weltflüchtlingstages.

Sachsen-Anhalt braucht deutliches Zeichen gegen rechts

07. Juni 2021
„In Sachsen-Anhalt hat jeder Fünfte Rechtsextremisten gewählt. Das ist besorgniserregend. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Eine Regierungsbildung ohne die AfD ist möglich – und das muss genutzt werden“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG).

Mehrheit der Muslime in Deutschland fühlt sich von islamischen Religionsgemeinschaften vertreten

29. April 2021
„Die im KRM organisierten islamischen Religionsgemeinschaften vertreten die Interessen und Belange der muslimischen Bevölkerung in Deutschland. Das ist das zentrale Ergebnis der Studie ‚Muslimisches Leben in Deutschland 2020‘. Die Bundes- und Landesregierungen sind gut beraten, ihre Politik vorbei an den Musliminnen und Muslimen in Deutschland auf den Prüfstand zu stellen“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG).