FRAUENJUGENDORGANISATION

Frauen mit Kopftuch trauen sich nicht mehr auf die Straße

29. Juni 2019
„Die Verunsicherung bei Frauen, die ein Kopftuch tragen, nimmt zu. Sie trauen sich immer seltener auf die Straße aus Angst vor Übergriffen. Zehn Jahre nach dem Mord an Marwa El Sherbini ist das ein Armutszeugnis“, erklären Aynur Handan Yazıcı, Vorsitzende der Frauenorganisation der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), und Meryem Saral, Vorsitzende der IGMG-Frauenjugendorganisation. Anlass ist der Tag des antimuslimischen Rassismus, der jährlich am 1. Juli begangen wird in Gedenken an Marwa El Sherbini. Sie wurde Opfer eines ausländer- und islamfeindlich motivierten Mordes. Die schwangere Mutter wurde am 1.7.2009 während einer Verhandlung am Landgericht Dresden mit mehreren Messerstichen vor den Augen ihres kleinen Sohnes und ihres Ehemannes getötet.

Bayerisches Kopftuchverbot – Musliminnen werden weiter an den Rand gedrängt

07. März 2018
Meryem Saral, Frauenjugendorganisation"Die Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs ist ein weiterer Rückschlag für junge Musliminnen in Deutschland. Sie werden weiter ausgegrenzt und an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Das muss aufhören", so Meryem Saral, Vorsitzende der Frauen-Jugendorganisation der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist die Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs im Streit um das Kopftuchverbot für Rechtsreferendarinnen in Bayern.

IGMG-Frauenjugendorganisation auf Köln-Tour

04. Juli 2012
Die IGMG-Frauenjugendorganisation veranstaltete im Rahmen ihrer "Learning by Discovering"-Reihe eine Tour durch Köln. Die anspruchsvolle Vorbereitung des Pilotprojektes seitens der Studentinnnenkommission nahm einige Monate in Anspruch. An der zweitägigen Veranstaltung, die vom 2. Juni bis zum 3. Juni stattgefunden hat, nahmen Studierende und Jugendliche aus neun Regionalverbänden - davon zwei aus dem europäischen Ausland - teil. Unter den Teilnehmerinnen befanden sich auch Vorsitzende der Jugendregionalverbände sowie Jugendleiterinnen.

Hijab-Day der Frauenjugendabteilung des Regionalverbands Köln

02. März 2012
Der Hijab-Day wurde von der Moderatorin S. Yilmaz eingeleitet. Nach der Eröffnungsrezitation hielt Meryem Saral, die Jugendleiterin der Frauenabteilung die Begrüßungsrede. Anschließend fand der erste der drei Vorträge von der Studentin Merve Seker statt. Sie stellte den Hijab anhand von Ahadith und Koranversen vor und erklärte ihre Funktion und ihre Notwendigkeit aus koranischer Sicht.

„Wir wollen Hoffnungsträger sein und anderen Hoffnung schenken“

13. Juli 2011
Zusammen mit dem IGMG Hilfs- und Sozialverein (HSV) führte die Frauen-Jugendorganisation der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş (IGMG) die Kampagne "Wetteifern im Guten" durch. An der Kampagne der seit 1,5 Jahren bestehenden Frauen-Jugendorganisation beteiligten sich 9.184 Menschen. Das gesammelte Geld kommt Menschen in Afrika zugute, die an Grauem Star erkrankt sind. Am "Tag der Jugendarbeiterinnen" wurde das Projekt abgeschlossen. Dabei wurden alle Regionalverbände für ihre Mühen prämiert. Mit Ayşe Arslan, der Verantwortlichen für Soziale Dienste der Frauen-Jugendorganisation, führten wir ein Gespräch über den Erfolg dieser Kampagne.