Pressemitteilung

27. Europaweiter Koranrezitationswettbewerb

27. Oktober 2015 Celil Yalınkılıç, Irschad
Celil Yalınkılıç, Irschad

„Der Europaweite Koranrezitationswettbewerb, der bereits auf eine 27-jährige Geschichte zurückblickt, repräsentiert inzwischen drei Generationen. So werden die Bemühungen unserer Gemeinschaft im Dienste des Korans stetig fortgesetzt“, erklärt der Vorsitzende der Irschadabteilung (religiöse Wegweisung) und stellvertretende Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), Celil Yalınkılıç, anlässlich des 27. Koranrezitationswettbewerbs, das am 31. Oktober 2015 in Leverkusen stattfindet. Yalınkılıç weiter:

„Bei diesem Wettbewerb geht es nicht nur um die Rezitation des Korans. Es geht auch darum, den Koran zu verstehen, zu erkennen, dass er richtungsweisend ist für unser Leben, für unser Herz und unseren Geist. Unser Ziel ist es, zu verstehen, was der Koran uns sagt, wenn er auf schönste Weise rezitiert und vermittelt wird. Der Koran ist unser Wegweiser. Dieser Wettbewerb ist nur einer von vielen Wegen, den Menschen im Dienste des Korans zu fördern.

Ich beglückwünsche die weitsichtigen Initiatoren dieses Wettbewerbs, weil sie dadurch eine schöne Tradition im Dienste des Korans initiiert haben. Ebenso beglückwünsche ich unsere Imame, Gemeindevorstände, die teilnehmenden Jugendlichen und ihre Familien. Ein anderes Projekt im Dienste des Korans sind unsere Hafıs-Kurse. Insgesamt 855 Mädchen und Jungen erhalten dort eine Ausbildung zum Hafis.

Diejenigen, die diese Projekte gestartet haben, und alle, die sie fortführen, sollen wissen, dass solange diese Arbeit fortgeführt wird, sie von Allah dafür belohnt werden.

Während des Wettbewerbs werden erneut jeweils 4 Schüler aus zwei Altersgruppen gegeneinander antreten. Hierzu laden wir alle unsere Geschwister ein.“

[supsystic-social-sharing id="1"]