Pressemitteilung

„Die Hidschra ist eine aktuelle Erfahrung“

15. November 2012

„Die Wirkung der islamischen Kultur ist nicht auf eine bestimmte Region beschränkt geblieben. Sie hat direkt oder indirekt einen großen Beitrag zur kulturellen Entwicklung auf der ganzen Welt geleistet. Die Muslime sind nicht nur Repräsentanten einer großen Religion, sie sind auch gleichzeitig Repräsentanten einer großen Kultur und Zivilisation. Diese Kultur und Zivilisation hat in der Geschichte neben verschiedenen großen Werken außerdem auch einen großen Beitrag zur Entwicklung des heutigen Europa geleistet. Der kulturelle Reichtum vieler Kulturen wurde als gemeinsames Erbe der gesamten Menschheit von den Muslimen in andere Regionen getragen und erreichte so auch Europa. All das ist durch die Hidschra wahr geworden

Dass infolge der Hidschra eine solche Entwicklung stattfinden konnte, ist der religiösen, geistigen, wissenschaftlichen und kulturellen Weite des Islams zu verdanken. Ausgehend von der Weisheit des Koranverses ‚Allahs Erde ist weit' (Sure Zumar, 39:10) verdeutlicht dieses Ereignis, dass der Islam die Eigenschaft besitzt, bei gleichzeitiger Bewahrung seiner Glaubensgrundsätze an verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Kulturen zusammenzuleben. Das heißt, der Islam ermöglich es, ein Einheimischer zu werden. In diesem Sinne ist die Hidschra eine aktuelle Erfahrung. Wäre dies nicht so, würden heute in den Ländern Europas nicht Muslime zusammenleben, die aus der ganzen Welt kommen, unterschiedliche Sprachen sprechen und unterschiedliche Kulturen besitzen.

Die Muslime müssen die Bedeutung der Hidschra gut verstehen. Wenn sie die Ereignisse, die die Muslime vor und nach der Hidschra erlebt haben, richtig begreifen und verinnerlichen, werden sie in die Lage sein, viele der wichtige Probleme der Muslime zu lösen. Sie werden über ihre kulturellen Reichtümer und ihre Anliegen mit den Menschen in ihrem Umfeld sprechen können, mit Weisheit und in schönster Weise. Und sie werden ihre Weltsicht mit ihnen teilen können.

Mit diesen Gedanken und Gefühlen beglückwünsche ich alle Muslime zum Jahrestag der Hidschra, und erbitte von Allah, dem Erhabenen, dass er dieses neue Jahr, zu einem Jahr mache, in dem alle Unterdrückung, alles Morden und alle Ungerechtigkeit, alle Menschenrechtsverletzungen ein Ende finden, und in dem kein Blut und keine Tränen mehr fließen.“

[supsystic-social-sharing id="1"]