Gemeinschaft

„Öffentlichkeit schaffen“ – Versammlung der Abteilungen des IGMG-Generalsekretariats

19. Mai 2009

In der Versammlung wurde die Verbandszeitschrift „Perspektif“ und die Internetpräsenz behandelt. Der Verantwortliche İlhan Bilgü, informierte über die Vision und die Ziele der Zeitschrift und beantwortete die Fragen der Anwesenden.

Über die Arbeiten der Rechtsabteilung berichtete Bekir Altaş. Altaş sprach über Verfahren bezüglich der Staatsbürgerschaft, der Teilnahme am Schwimmunterricht oder des Vereinsrechts. Die Rechtsabteilung arbeite derzeit an einem Bericht über Diskriminierungsfälle, die in verschiedene Sprachen übersetzt und an internationale Organisationen gesendet werden wird. Altaş berichtete unter anderem über einen Fall aus Ingolstadt, wo kopftuchtragenden Frauen die Bedingung gestellt wird, ein Passbild ohne Kopftuch vorzulegen bzw. die Verbindlichkeit des Kopftuches als religiöses Gebot von einer muslimischen Religionsgemeinschaft bestätigen zu lassen. Abdulgani Karahan, Mitarbeiter der Rechtsabteilung, wies darauf hin, solche und ähnliche Fälle, auch wenn sie noch so unbedeutend erscheinen, an die IGMG-Rechtsabteilung weiterzuleiten.

Auch der Vorsitzende der IGMG, Yavuz Çelik Karahan, nahm an der Versammlung teil und hielt eine Begrüßungsrede, bei der er auch auf die bevorstehenden Wahlen in Deutschland und die Europawahlen einging und dazu aufrief, an den Wahlen teilzunehmen, um somit sein Recht als Staatbürger wahrzunehmen. Das Recht zu wählen ist ein wichtiges Recht des Staatbürgers und gleichzeitig eine Pflicht., so Karahan.

Am zweiten Tag des Treffens informierte der Verantwortliche der Homepage, Ünal Koyuncu, über die Arbeiten rund um . Koyuncu ging dabei insbesondere darauf ein, was es bedeutet, in einer demokratischen pluralistischen Gesellschaft zu leben und was dies im Hinblick auf die Öffentlichkeitsarbeit bedeutet. „Um einen Platz in der öffentlichen Diskussion einzunehmen, muss die Sprache des Landes sowie die „Sprache“ der medialen Diskussion beherrscht werden. Es gibt ein ernst zu nehmendes Potenzial von Jugendlichen, die diese Voraussetzungen erfüllen. Die gemeinschaftliche Grundlage hat sich in dieser Hinsicht verändert. Um sich an den öffentlichen Diskussionen der europäischen Staaten teilzunehmen, müssen wir dieses Potenzial erreichen. Das Türkische hat als gemeinsame Sprache eine besondere Stellung.“, sagte Koyuncu. Ferner sei die türkische Internetpräsenz ein Mittel, um auch in den türkischsprachigen Medien die Sichtweise der IGMG zu vermitteln.

Zwecks Information über die Aktivitäten der IGMG-Frauenabteilung nahm die Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit der Frauenabteilung, Gülizar Keskin, an der Versammlung teil. Die Frauenarbeit der IGMG konzentriere sich auf die Bereiche der Gemeindeentwicklung, Bildung und religiösen Wissensvermittlung. Keskin sprach auch über die Aktivitäten für Jugendliche sowie den IGMG Kinderclub, in dessen Rahmen eine monatliche Zeitschrift für Kinder erscheint und eine neue Internetpräsenz aufgebaut wurde.        

Zum Abschluss der Versammlung sprach der IGMG-Generalsekretär Oğuz Üçüncü.  Üçüncü ging inbesondere auf die Arbeiten in der Islamkonferenz und dem Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) sowie auf die Arbeiten der Regionalverbände ein. (am)

[supsystic-social-sharing id="1"]