Pressemitteilung

„Beckstein rennt bei uns offene Türen ein“

31. März 2004

Der Generalsekretär der IGMG, Oguz Ücüncü, kritisierte die Haltung des bayerischen Innenministers, Günther Becksteins, der in einem Interview mit der „Welt“ wenig differenzierend die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs als „islamistische“ Organisation genannt und gefordert hatte, dass die Mitglieder der IGMG weder eingebürgert werden dürften, noch eine „Aufenthaltsverfestigung“ erhalten sollten. Weiterhin forderte er die Einführung der Regelanfrage bei Polizei und Verfassungsschutz vor der Gestattung eines Daueraufenthalts und vor der Einbürgerung von Ausländern. „Wer in Deutschland leben will, muss die klare Bereitschaft zeigen, sich zu integrieren‘, sagte Innenminister Beckstein.

Dazu erklärte Ücüncü: „Hier rennt Herr Beckstein bei unserem Verband offene Türen ein. Mit ihrer Arbeit leistet die IGMG einen nachhaltigen Beitrag zur Integration der Muslime. Die politisch Verantwortlichen sind ihrerseits in der Pflicht, ihren Willen und ihre Fähigkeit mit schlüssigen Integrationskonzepten in Respekt und der Achtung vor den religiösen und kulturellen Werten der Muslime zu bekunden“.

[supsystic-social-sharing id="1"]