Gemeinschaft

„Maîde-î Kur’ân“ in Bielefeld

07. Mai 2007

2300 Koranliebende füllten den Saal, um den weltbekannten Rezitatoren zu lauschen, und erlebten unvergessliche Momente. Den ersten Teil des Programms leitete Sabri Soyundu vom Jugendverband Nord-Ruhr. Das Programm begann mit einer Eröffnungsrezitation, die von Faruk Kaplan aus der Gemeinde Ibbenbüren, der als vierter aus dem europaweiten Koranrezitationswettbewerb hervorging. Nach dem Vortrag der türkischen Nationalhymne gab Soyundu anschließend den Programmverlauf bekannt.

Danach nahm der Vorsitzende des Verbandes, Murat Ileri, das Wort und sagte: „Heute werden uns die weltweit bekannten Koranrezitatoren mit ihren Rezitationen viele gefühlvolle Momente erleben lassen, die wir nicht vergessen werden. Wir werden den Koranversen so lauschen und verinnerlichen, als ob sie heute offenbart wurden.

Als europaweit organisierter Verband tragen wir mit unseren Dienste der Integration bei und leben friedlich und in Einklang mit unserer Umgebung. Auf der anderen Seite versuchen wir unserer Generation unsere Werte, unsere Identität, unseren Glauben zu vermitteln, indem wir den gesellschaftlichen Frieden, die Solidarität und Toleranz als Basiswerte anerkennen.“ So schloss Ileri seine Rede und bedankte sich bei allen, die tatkräftig die Veranstaltung unterstützt hatten.

Der Vorsitzende des Islamrates, Ali Kizilkaya, der anschließend das Wort erhielt, berichtete über die Probleme, mit denen sich Muslime in Deutschland konfrontiert sehen. Er sprach weiterhin über Schritte, die zur Lösung dieser Probleme führen sollen und forderte zu einem friedlichen gemeinsamen Leben auf. Der türkische Sufi-Musiker Ertugrul Erkisi bereicherte mit seinen Hymnen zusätzlich das Programm.

Der zweite Teil des Programms, der für die Koranrezitation der verschiedenen Rezitatoren vorgesehen war, wurde vom Koordinator der Maîde-î Kur’ân-Veranstaltungen, Ali Börek, geleitet. Er informierte das Publikum und erklärte, dass die seit vier Jahren ohne Unterbrechung veranstalteten Programme in ganz Europa durchgeführt werden sollen, um auch den Muslimen in anderen Ländern die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben.

Die Rezitatoren traten in folgender Reihenfolge auf: Hasan Sadigi aus dem Iran, Ishak Danis aus der Türkei, Abdurrahman Sadien aus Südafrika und Ahmet Naina aus Ägypten. Jeder der Rezitatoren berauschte das Publikum und sorgte für gefühlvolle Momente.

Zum Schluss des Programms erhielt der Verbandsvorsitzende Murat Ileri erneut das Wort und bedankte sich bei den Sponsoren für ihre Unterstützung. Er bedankte sich weiterhin bei dem Jugendverbandsvorsitzenden Ufuk Ulun und der Organisationskommission, bei den Gästen und dem stellvertretenden Vorsitzenden der IGMG Ibrahim Yüksel. Außerdem sprach er seinen Dank an alle aus, die die Veranstaltung unterstützt hatten.

Nach der Übergabe der Plakette an die Koranrezitatoren und Sponsoren, endete die Veranstaltung.

[supsystic-social-sharing id="1"]