Bildung

„Mit Gebeten in die Schule“

28. August 2009

Die Bildungsabteilung des Regionalverbands Nordruhr veranstaltete zum ersten Mal ein solches Projekt. Es wurden 15 Kinder, 5 Mädchen und 10 Jungen mit einer Feier in der Moschee, an der die Familien der Kinder und die Kinder selbst teilnahmen, in ihren ersten Schultag begleitet.

Der Gemeindevorsitzende Remzi Gayran hielt bei der Feier eine kurze Eröffnungsrede. Daraufhin kam der Bildungsleiter Ferruh Aksu zu Wort und fragte jedes einzelne Kind was sie sich für ihre Zukunft wünschten. Dann erhielten die künftigen Schulkinder Geschenke, die ihnen vom Imâm der Moschee überreicht wurden.

Nach dieser Einführung wünschte der Imâm in einer kurzen und knappen Rede den Kindern alles Gute für ihre Zukunft. Nach gemeinsamen Bittgebeten wurde die Feier beendet. Anschließend lud die Gemeinde die Gäste zum offenen Büffee. Danach führte der Weg zur Schule, in der die übliche Einschulung der Kinder erfolgte. Die Tatsache, dass die Eltern der Schulkinder von der Veranstaltung in der Moschee sehr zufrieden waren, erfreute die Verantwortlichen der IGMG-Gemeinde Melle Buer sehr.  

 

 

In der Gemeinde Hamm-Heesen des Regionalverbands Ruhr A wurde eine ähnliche Einschulungsfeier unter dem Motto Mit Gebeten in die Schule veranstaltet. Das Mit der Veranstaltung beabsichtigte man den Bildungsweg der Kinder in der Moschee beginnen zu lassen und den Eltern den Wert des Wissens im Islam zu verdeutlichen.

 

Die Eltern, die an dieser Veranstaltung teilnahmen, sprachen ihre Wünsche für weitere und qualitativere solcher Veranstaltungen in der Zukunft für Schulkinder aus. Die Veranstaltung endete mit der Überreichung der Geschenke an die Kinder und mit Bittgebeten durch den Imâm der Moschee, Ahmet Tutal. (ke)

[supsystic-social-sharing id="1"]