Gemeinschaft

„Nacht der Geschwisterlichkeit“ mit vielfältigem Programm in Hessen

03. Februar 2010

Die Veranstaltung fand im Dilek Saray in Gross -Gerau statt und wurde mit einer Koranrezitation eingeleitet. Anschließend wurden anhand einer Video-Präsentation die AKtivitäten des Regionalverbands gezeigt. Der Vorsitzende des IGMG- Jugendregionalverbands Hessen berichtete über durchgeführte Projekte und bedankte sich bei den Helfern der Organisation.

Mehmet Ateş, der Vorsitzende des  Regionalverbands Hessen bekam danach das Wort und hielt eine Ansprache. „Mit der Organisation von derartigen Veranstaltungen zeigen wir, dass wir uns für den gesellschaftlichen Frieden einsetzen und die Geschwisterlichkeit untereinander verbreiten“, sagte Ateş.

Nascheed-Sänger Abdullah aus Holland und sorgte für den musikalischen Rahmen. Für Erheiterung sorgte hingegen die Stand-Up Show des Entertainers Iboo aus Dortmund.

Während des Unterhaltungsprogramms fand die Verlosung der Geschenke für die Teilnehmer statt. Der Verlosung folgte die musikalische Darbietung der Gruppe Nasihat aus Belgien, die mit großem Beifall gewürdigt wurde.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung stellte die Aufführung der Mehter-Gruppe der Mevlana Moschee in Offenbach dar. Nach der Aufführung wurden Kalligraphie- und Landschaftsbilder versteigert, die von einem Mitglied der Mevlana Moschee bereitgestellt wurden.

Im weiteren Verlauf des Programms lauschten die Gäste Gedichtrezitationen und der bewegenden Koranreziation von B. Akdağ.

Der IGMG-Generalsekretär Oğuz Üçüncü hielt im Anschluss darauf eine Rede und stellte die verschiedenen Arbeiten der IGMG vor.  „Die Gerüchte, die über uns verbreitet werden, entsprechen nicht der Wahrheit. Wir sind eine Gemeinschaft, die sich für das Wohl der  Gesellschaft und für das Wohl der gesamten Menschheit einsetzt“, erklärte Üçüncü.

Als nächstes führten Mitglieder der Gemeinde Hannau Sketche auf. Zum Abschluss der Veranstaltung trug der Religionsgelehrte, Fatih Aksay, Begebenheiten aus dem Leben des Propheten Muhammad (saw) vor und nahm die Teilnehmer mit auf eine Reise in die Zeit des Propheten.

Nach diesen emotionalen Minuten fand die Veranstaltung am späten Abend mit einer Koranrezitation ein Ende. (ke)

[supsystic-social-sharing id="1"]