Gemeinschaft

„Nizamiye-Bildungszentren“ eröffnet

02. November 2009

Zur Einweihungsfeier fanden sich neben den Vertretern der dem Regionalverband angehörigen Gemeinden auch zahlreiche Mitbürger ein. In seiner Eröffungsrede verglich der Leiter der Bildungsabteilung, Oktay Dalmaz, die Bildung mit dem Züchten eines Bambusbaumes und sagte: Wenn man einen Fortschritt in der Bildung sehen will, sollte man geduldig und nachhaltig sein. So wie in etwas bei der Züchtung eines Bambusbaumes. Denn bei ihrer Züchtung wird es dem Züchter 5 Jahre lang verwehrt jegliches Wachstum zu erblicken. Doch mit dem Beginn des Sprießens lässt sich ein enormes Wachstum von Metern sichtbar machen.  


Weiterhin ging Dalmaz auf den Namen Nizamiye ein und sagte diesbezüglich, dass der Name auf die Seldschukenzeit zurückgeht. In dieser Zeit wurden die Universitäten, die von Nizam al-Mulk gegründet wurden Nizamiye genannt. Der Bildungsleiter fügte hinzu, dass es sein Wunsch sei, dass diese Bildungszentren solch eine Position in der Bildung einnehmen.


Laut der verlautbarten Informationen sind die Bildungszentren an die Altersgruppe zwischen 15 und 25 Jahren gerichtet. Die Kurse werden von professionellen Lehrkräften geleitet und die Bildung umfasst eine Zeitspanne von drei Jahren. Der Lerninhalt der Kurse ist zusammengesetzt aus religiösem und gesellschaftlichen Wissen. Obwohl die Anmeldefrist noch nicht verstrichen ist, sind die Kurse vollständig besetzt. Falls es jedoch von Bedarf sein sollte, werden weitere Kurse eröffnet. Die Möglichkeiten für eine Erweiterung seien gegeben. (ke)

[supsystic-social-sharing id="1"]