Pressemitteilung

Anschlag in Lahore ist feiger Akt gegen die Menschlichkeit

28. März 2016

„Es spielt keine Rolle, unter welchem Vorwand Terror verübt wird, wer die Täter und wer die Opfer sind“, erklärt der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), Kemal Ergün, anlässlich des Selbstmordanschlags auf einem Kinderspielplatz im pakistanischen Lahore. Bei dem Anschlag wurden über 70 Menschen getötet, die meisten christliche Frauen und Kinder, die sich zu einer Osterfeier versammelt hatten. Zu dem Anschlag hat sich ein Taliban-Ableger bekannt. Kemal Ergün weiter:

„Die hässliche Fratze des Terrors hat sich diesmal in Lahore gezeigt, die meisten Opfer sind christliche Frauen und Kinder. Unsere Gedanken sind bei ihnen, ihren Familien und Freunden. Ihr Schmerz ist unser Schmerz. Wir fühlen und leiden mit ihnen. Möge Gott ihnen Kraft und Geduld geben, diese schwierige Zeit zu überstehen.

Terrorakte erfüllen uns immer mit Wut und Zorn. Es spielt keine Rolle, wo sie stattfinden, wer die Täter sind und wer die Opfer. Sie sind immer ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Sie widersprechen unseren Überzeugungen und unserem Glauben, sie bestürzen uns, sie versetzen uns in tiefe Trauer.“