Gemeinschaft

Auch in Bremen – Tag der offenen Moschee

07. Oktober 2010

Zahlreiche Gemeinden haben am Tag der offenen Moschee ihre Türen für interessierte Besucher geöffnet und ihren Gästen die Möglichkeit geboten, eine Moschee von innen zu betrachten, mit Muslimen ins Gespräch zu kommen und einen gemütlichen Nachmittag bei Tee und Gebäck zu verbringen.

Neben der , einer der bekanntesten Moscheen Norddeutschlands, haben sich zahlreiche Gemeinden der an der bundesweiten Initiative des Tages der offenen Moschee beteiligt, die in diesem Jahr unter dem Motto „Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben“ stand.

Die Vorbereitungen hatten schon Wochen vorher begonnen, so dass sich die Moscheebesucher an einem reichen Angebot – angefangen von Moscheeführungen, über Vorträge und Informationsmaterialien bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten der türkischen Küche – erfreuen konnten.

Die Feierlichkeiten zum 20. Jubiläum des Tages der Deutschen Einheit fanden in diesem Jahr in Bremen statt. Vahit Bilmez, der Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, zeigte sich mit der Teilnahme zufrieden: „Die Anzahl der Moscheebesucher in unseren Gemeinden ist in diesem Jahr nur unwesentlich geringer als in den Vorjahren. Aufgrund des Besuches des Bundespräsidenten in Bremen anlässlich der Feiern zum Tag der Deutschen Einheit hatten wir mit weniger Besuchern gerechnet. Die Stagnation freut uns in zweierlei Hinsicht. Zum einen ist es schön, dass sich der Tag der offenen Moschee als ständige Veranstaltung etabliert hat und dass aktuelle Diskussionen – man denke nur an aktuelle Islam-Debatten der vergangenen Wochen – die Besucher nicht wirklich interessieren. In die Moschee kommen Menschen, die sich eine eigene Meinung bilden möchten“, so Bilmez. (am)

In unserem TOM-Dossier finden Sie zahlreiche Materialien und Nachrichten zum Tag der offenen Moschee 2010. Link