Bildung

Beginn des neuen Schuljahres

13. September 2010

Nach einem arbeitsreichen Jahr in Beruf und Schule reisten die meisten von uns zur Erholung in die Heimat, um die Verwandten zu besuchen. Warum ist es ihrer Meinung nach so wichtig die Ferien in der Heimat zu verbringen?

 

Insbesondere für Kinder ist es etwas besonderes, die Ferien in der Heimat zu verbringen. Das gibt ihnen die Chance, ihre Verwandten kennenzulernen, neue Freundschaften zu schließen und eventuell ihren Partner fürs Leben kennenzulernen. Darüber hinaus nehmen viele die Möglichkeit wahr, in ihren Heimatorten die Korankurse in den Moscheen zu besuchen oder in Privatschulen ihre Religionskenntnisse zu erweitern. Da der Ramazan in diesem Jahr auf die Sommerferien fiel, konnten Kinder die spirituelle Atmosphäre des Ramadan genießen. Viele erlebten den Ramadan zum ersten Mal in der Türkei. Sie fasteten, verrichteten das Tarawih-Gebet und nahmen an Veranstaltungen teil, die bis zum Sahur-Essen dauerten. Die zahlreichen öffentlichen Iftar-Veranstaltungen trugen zu einem besonderen Ramadanerlebnis bei. Auch in den nächsten Jahren wird der Ramadan in den Sommerferien stattfinden. Für Eltern ist dies eine gute Gelegenheit, ihren Kindern den Ramadan näher zu bringen. Zu den Vorteilen eines Urlaubs in der Heimat zählt auch die positive Wirkung auf die Muttersprache der Kinder. Insbesondere für die kleinen Kinder ist dies eine Möglichkeit, ihre Muttersprache zu verbessern. Diese positive Entwicklung ist bei den Kinder nach den Sommerferien zu beobachten. So werden Verbesserungen im Wortschatz, Satzbau und Redefluss deutlich.

Einige konnten aus verschiedenen Gründen nicht in den Urlaub fahren. Die IGMG bietet in den Ferien vermehrt Angebote für daheim gebliebene Kinder und Jugendliche an. Können sie uns etwas von den Angeboten berichten? 

 

Auch in diesem Jahr hatten Eltern die Möglichkeit ihre Kinder in die IGMG-Sommerkurse zu schicken. Eltern machten von diesem Angebot Gebrauch. Die Kurse wurden unter der Woche und am Wochenende angeboten. Zudem wurden in einigen Regionalverbänden mehrwöchige Ferienkurse mit Übernachtungsmöglichkeit angeboten. Diese Kurse wurden mit Erfolg beendet. Anlässlich des Ramadans wurden in den Kursen der Ramadan und der Koran thematisiert. Insbesondere in den Ferienkursen mit Übernachtungsmöglichkeit hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, ihre Gebete im Ramadan intensiver zu praktizieren.

Wie jedes Jahr war das Hauptziel der Ferienkurse, den SchülerInnen neben Bildungskursen auch Erholungs- und Unterhaltungsmöglichkeit zu bieten. Als Unterrichtsbasis wurden die Bücher „Temel Bilgiler 1-4“ genommen. In den Sommerkursen haben die Kinder die Möglichkeit neue Freundschaften zu schließen und einander kennenzulernen. Diese Kurse sind für die Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder äußerst wichtig. Ferner wird den Kindern ihre Zugehörigkeit in der Gesellschaft verdeutlicht.

In Europa sind die Sommerferien in den meisten Ländern zu Ende und für die Kinder und Jugendlichen hat das neue Schuljahr begonnen. Was empfehlen sie unseren Lesern bezüglich des neuen Schuljahres?

Die Vorbereitungen zum Schulanfang müssen getroffen und die nötigen Anschaffungen müssen rechtzeitig gemacht werden. Für ein erfolgreicheres neues Schuljahr müssen die Schwächen des Kindes ausfindig werden. Die Schulfächer, in denen es Schwierigkeiten hat, und sein Verhalten in der Klasse müssen in Gesprächen mit den Lehrern in Erfahrung gebracht werden. Zudem können Eltern in Eltervereinen und Elternräten Rat einholen und Unterstützung suchen. Wenn in der näheren Umgebung keine Elternvereine vorhanden sind, können auf eigene Initiative neue gegründet werden. In den Bildungsabteilungen der IGMG-Regionalverbände können Eltern diesbezüglich Informationen einholen. An den Elternabenden sollten Eltern aktiv teilnehmen und ihren Beitrag für den Erfolg ihrer Kinder leisten.

Darüber hinaus sollten Eltern aufgrund der Wichtigkeit der Muttersprache mit ihren Kindern in ihrer Muttersprache kommunizieren und sie dazu animieren, Bücher in der Muttersprache zu lesen.

IGMG-Bildungsabteilung