Gemeinschaft

Berliner Jugendgruppe besucht Bertolt-Brecht-Museum

16. Januar 2008

Die Jugendgruppe besuchte das Haus Bertolt Brechts (1898 – 1956) und seiner Frau Helena Weigel, das zu einem Museum umgewandelt wurde.

Die knapp 4000 Werke des Schriftstellers, der zugleich ein einflussreicher Dichter und Theater-Intendant war, sind im Museum ausgestellt. Er arbeitete hier mit seinen Studenten an Theaterstücken, die ihn häufig in seinem Wohnsitz besuchten.

Brechts Werke werden in den Schulen gern gelesen und analysiert. Brecht, der viele Preise erhielt, starb am 14. August 1956 in dem Berliner Charité-Krankenhaus. Er wurde auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin begraben, in dem namhafte Philosophen, wie Hegel und Fichte, ruhen. Seine Frau liegt neben ihm im selben Friedhof.

[supsystic-social-sharing id="1"]