Gemeinschaft

Berufsausbildungsseminar in Berlin

25. Februar 2010

Die Veranstaltung zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit bei türkischen Migranten stieß auf großes Interesse.

Die Vertreter der jeweiligen Institutionen waren im Vorfeld auf Einladung des Attaches für Arbeit und Soziale Sicherheit im türkischen Haus zusammen gekommen und den Beschluss gefasst Informationsveranstaltungen für Migranten zu organisieren.

Die erste dieser Informationsveranstaltungen fand in den Räumlichkeiten des IGMG- Regionalverbands Berlin statt.

„Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs trägt als eine Organisation, die sich für die Belange der in Deutschland lebenden Muslime einsetzt, zur Lösung gesellschaftlicher Probleme bei. Nur durch eine gute Bildung und gegenseitiges Verständnis können wir Probleme lösen. Wir unterstützen Jugendliche und insbesondere  Frauen darin, aktiver zu werden“, sagte der Regionalverbandsvorsitzende, Siyami Öztürk, zu Beginn der Veranstaltung und betonte, dass die Regierung Präventionsmaßnahmen entwickeln müsse, um Probleme zu lösen, bevor sie entstehen.

Der türkische Generalkonsul, Mustafa Pulat, bedankte sich in seiner Rede bei der IGMG für die Organisation derartiger Bildungsveranstaltungen. Die türkische Botschaft wolle in sozialen und wirtschaftlichen Fragen zukunftsorientierte Projekte umsetzen, um die Situation der in Deutschland lebenden Türken zu verbessern. Empfehlungen und Anregungen seien willkommen. Ferner wies Pulat darauf hin, dass Arbeitslosigkeit eines der größten Probleme Deutschlands sei. Die bestehende Arbeitslosigkeit sei in den meisten Fällen auf mangelnde Bildung zurückzuführen. Unter Migranten sei die Arbeitslosenquote besonders hoch, sagte Pulat weiter und appellierte an die Jugendlichen die bestehenden Berufs- und Bildungsangebote stärker in Anspruch zu nehmen.

Darüber hinaus gab es Präsentationen und Vorträge von Mitarbeitern des Arbeitsamtes, des Jobcenters und der IHK. Sigrid Mager von der Arbeitsagentur Berlin-Süd, trug einen Vortrag über die Berufsausbildung in Deutschland vor.

Stellvertretend für die IHK war Gerd Woweries anwesend, der über die Funktion der Industrie- und Handelskammer in der Berufsausbildung referierte. Die Veranstaltung endete mit einer Frage-Antwort-Runde.(fy)

[supsystic-social-sharing id="1"]