Gemeinschaft

Bildungsveranstaltung zum Thema Vorschulerziehung

23. November 2008

An der Veranstaltung in der IGMG-Zentrale in Kerpen nahmen 178 Erzieherinnen und die Leiter der Bildungsabteilungen aus 30 Regionalverbänden teil. Die Veranstaltung, die zum Zweck der Qualitätsverbesserung der Vorschulerziehung organisiert wurde, begann mit der Rede des Vorsitzenden der Bildungsabteilung, Mehmet Gedik. Die Leiterin des Projekts Vorschulerziehung, Cemile Sen, gab anschließend Auskunft über die seit 2005 ausgeführten Tätigkeiten in diesem Bereich. Sie teilte mit, dass die Gestaltung des Lehrplans in Kooperation mit den Gemeinden geschehe und bedankte sich bei den Gemeinden für ihre Dienste.

Auf der Veranstaltung hielt die türkische Pädagogin und Vorschulleiterin, Aysenur Celik, Seminare zu den Themen „Wie lernen Kinder in der Altersstufe 3-7?“, „Knete“, „Effektive und beständige Erziehungsmethoden“, in denen sie auf die Signifikanz der pädagogischen und didaktischen Methoden hinwies.

In dem Seminar „Die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Eltern“ referierte hingegen die Hamburger Erzieherin, Kader Günestepe, über den elterlichen Beitrag bei der Vorschulerziehung. In einer Präsentation des Modells „fester Klassenverband“ zeigten die Erzieherinnen, Yasemin Baskaya und Ümran Dündar, anhand von Fotos die Anfänge des Projekts, die damit verbundenen Probleme und wie sie diese meisterten, sowie ihre derzeitigen Erfolge.

Die Erzieherin aus dem Regionalverband Hamburg, Seyhan Gülger, stellte das Projekt „Mobiles Klassenzimmer“, als Alternative für die Gemeinden ohne verfügbare Räumlichkeiten, vor. Gülger, die zudem die Vor- und Nachteile dieses Projekts auflistete, führte anschließend die Vorbereitung von Kreis- und Fingerspielen vor und referierte über die Bedeutung des Spielens für die psychologische Entwicklung der Kinder.

An dem zweiten Tag der Veranstaltung hielt die Kinderbuchautorin, Sevde Sevan Usak, ein Seminar zum Thema „Leseförderung bei Kindern“, bei dem sie anhand von Buchexemplaren veranschaulichte, welche Bücher für welche Altersstufe geeignet sind.

Erzieherin und Vorschulleiterin, Aysenur Celik, hielt indessen einen Vortrag zum Thema: „Das Trio Erzieher, Kind und das Moralische“. Celik hob hervor, dass eine erfolgreiche Erzieherin die seelische/moralische Erziehung des Kindes ebenfalls fördern müsse.

Zum Ende der Veranstaltung, auf der die Tätigkeiten im Rahmen des Projekts „Modell Vorschulklassen“ der Regionalverbände Berlin, Hamburg und Bayern dargestellt wurden, wurden dem Regionalverband Rhein-Saar für die Mitarbeit am Lehrplan Bücher und Unterrichtsmittel im Wert von 300 Euro überreicht. (fy)