Gemeinschaft

Botschaft des IGMG Vorsitzenden Yavuz Çelik Karahan zum muslimischen Neujahrsanfang

31. Januar 2006

Anlässlich des muslimischen Neujahrsanfangs des Jahres 1427 nach der Hidschra erklärte der Vorsitzende der IGMG, Yavuz Çelik Karahan, in einem Grußwort: „Am Dienstag, den 31. Januar 2006 ist das Neujahr nach der Hidschra. Ich wünsche allen Muslimen ein gesegnetes Neujahr und bete dafür, dass unser Herr mit dem neuen Jahr allen Menschen Glück und Frieden beschert.

13 Jahre lang hat unser Prophet Mohammed (saw) versucht, den Menschen aus Mekka und Umgebung den Islam näher zu bringen, nach dem ihm 610 n.Chr. die Prophetie gegeben wurde. Die Führer des Kleinstaats Mekka lehnten nicht nur die neue Religion völlig ab, sie terrorisierten, schikanierten und folterten obendrein unseren Propheten und die konvertierten Muslime. Nach dieser 13 Jahre anhaltenden Folter, bei der viele ihres Lebens und Guts beraubt wurden, wanderten nun unter der Führung Muhammeds (saw) dem Gebot Allah tealas folgend die Muslime nach Medina aus. Dort warteten die Muslime der Stadt sehnsüchtig auf sie. Wir nennen dieses historische Ereignis, das 622 n.Ch. stattgefunden hat, die Hidschra.

Die Hidschra bedeutet nicht irgendeinen gewöhnlichen Ortswechsel. Die Hidschra ist das Datum der Verkündung der Gerechtigkeit, der Ruhe, der Menschenrechte, der Zunahme des geistigen und materiellen Wohlhabens und des Achten des Menschen als Menschen. Außerdem ist die Hidschra ein Datum, dass der Menschheit ethische Werte näher brachte. Sie ist das Datum der Freiheit der Muslime aus der Folter und dem Zwang und ihre Erlangung der höchsten Ehre und Würde. Deswegen soll man die Hidschra bewusst begehen. Denn die eigentliche Hidschra ist, wie auch unser geliebter Prophet Mohammed (saw) gesagt hat: “ Das vom Allah teala verbotene und vom gesunden Verstand als hässlich gesehene zu verlassen.“

Ich wünsche erneut all meinen Brüdern und Geschwistern ein gesegnetes neues Jahr und dass es ein Jahr wird, in dem es keine Verletzung der Menschenrechte gibt. Ich bitte Allah teala inständig, dass alle Ungerechtigkeit und Grausamkeit auf Erden endet.

[supsystic-social-sharing id="1"]