Pressemitteilung

Botschaft des IGMG-Vorsitzenden Yavuz Çelik Karahan zur Kadr-Nacht

07. Oktober 2007

Die Kadr-Nacht, von der in einer Sure des Korans berichtet wird, ist eine besondere Nacht. Die Offenbarung des Korans und damit die Erleuchtung durch das Licht des Islams begann in dieser Nacht. In der Sure, die von dieser Nacht handelt, heißt es: „Siehe, wir haben ihn in der Kadr-Nacht geoffenbart. Und was lehrt dich wissen, was die Kadr-Nacht ist? Die Kadr-Nacht ist besser als tausend Monde. Hinabsteigen die Engel und der Geist in ihr mit ihres Herrn Erlaubnis zu jeglichem Geheiß. Frieden ist sie bis zum Aufgang der Morgenröte.“ (Sure Kadr, [97:1] [97:2] [97:3] [97:4] [97:5])

Man weiß zwar nicht genau in welcher Nacht sich die Kadr-Nacht befindet, doch im Allgemeinen geht man davon aus, dass die siebenundzwanzigste Nacht des Ramadan die Kadr-Nacht ist. Unser Prophet hat gesagt: „Sucht die Kadr-Nacht in den letzen zehn geraden Nächten des Ramadan.“ Aus diesem Grund sehen Muslime in jeder Nacht eine Kadr-Nacht und achten dementsprechend auf ihre Gottesdienste ihre Handlungen. Besonders achten sie aber darauf, diese Nacht nach Kräften für Gebete zu nutzen. Denn unser Prophet hat gesagt: Wer aus reinem Glauben und den Lohn von Gott erwartend die Kadr-Nacht mit Gottesdiensten verbringt, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben. Ein solche, gesegneter als tausend Monate angesehene Nacht sollte mit Gottesdiensten, also beispielweise im Koran zu lesen, Bittgebete zu sprechen und seine Sünden zu bereuen, verbracht werden. So sollten wir uns mit unseren Bitten an Allah wenden und für uns, unsere Familien, Freunde und Bekannten sowie für all unsere Glaubensgeschwister beten. Besonders sollten wir für die Befreiung unserer unterdrückten Geschwister beten und Allah bitten, dass er die feindseligen Pläne gegen die Muslime zunichte mache. Wir sollten das Bittgebet sprechen, dass der Prophet seiner Gattin Aischa lehrte: „Allâhumma innaka afuwwun, karîmun tuhibbul afwa fa’fu annî: O Allah, Du bist der Verzeihende, der Großzügige. Du magst es zu vergeben, vergib auch mir.

Neben diesen Gottesdiensten sollten wir uns auch durch unsere materiellen Gottesdienste auf die Kadr-Nacht vorbereiten. Zakât, Fitra und freiwillige Sadakas sollten wir zur fälligen Zeit und unter Beachtung der Zufriedenheit Allahs entrichten. Wir sollten uns auch an der traditionellen Solidaritäts-Kampagne zugunsten benachteiligter und unterdrückter Menschen beteiligen, die unser Verband organsiert. Lasst uns zuerst den Armen und Bedürftigen im eigenen Land und dann unseren unterdrückten und notleidenden Glaubensgeschwistern unsere Hand austrecken, soweit wir die Mittel dazu haben, und diese Hilfe noch verstärken, indem wir uns zusammenschließen.

Abschließend möchte ich all meinen Geschwistern zur der Kadr-Nacht, der Botin des Ramadanfestes, beglückwünschen und bitte unseren Herrn, dass er uns das Ramadanfest in Gesundheit, Wohlbefinden und Glück erleben lasse.

Yavuz Celik Karahan
IGMG-Vorsitzender

[supsystic-social-sharing id="1"]