Pressemitteilung

Botschaft des IGMG-Vorsitzenden zur Kadr-Nacht 2009

15. September 2009

„Nun ist es wieder so weit! die Nacht, die den Namen einer Sure des Korans trägt und in der die Gottesdienste verdienstvoller sind als die, die in tausend Monaten verrichtet werden, steht uns unmittelbar bevor. Wir möchten all unsere Glaubensgeschwistern zu diesem Anlass beglückwünschen.

Die Kadr-Nacht wird im Koran als „besser als tausend Monate“ bezeichnet. Es handelt sich also um eine ganz besondere Nacht, voller Segen und Weisheit. In dieser Nacht begann die Offenbarung des Korans, in dieser Nacht teilt Gott allen Ereignisse bis zur nächsten Kadr-Nacht den Engeln mit, und in dieser Nacht werden die Engel geführt vom Offenbarungsengel Gabriel, auf die Erde herabsteigen, um die Gottesdienste der Menschen ihrem Schöpfer mitzuteilen. So hat uns der Gesandte Gottes, unser Prophet Muhammad (saw), folgendes gesagt: „Wer aus reinem Glauben und den Lohn von Gott erwartend in der Kadr-Nacht betet, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben.“ 

Selbstverständlich ist es unerlässlich, eine solch wertvolle Nacht in gebührender Weise und im Bewusstsein seiner Bedeutung zu verbringen. Vor dem Hintergrund der Besonderheit der Kadr-Nacht sollte sie unbedingt mit dem gemeinschaftlichen Nacht- und Tarâwih-Gebet in der Moschee begangen werden. Ferner sollte sie mit der Rezitation des Korans, Bittgebeten, dem Gedenken Gottes und anderen Gottesdiensten geschmückt werden. Der Gesandte Gottes hat uns auch gelehrt wie wir beten sollen. Denn als Aischa einmal den Gesandten Gottes fragte, welches Gebet sie in der Kadr-Nacht sprechen soll, antwortete dieser: „Bete: Allâhumma innaka afuwwun, karîmun tuhibbul afwa fa’fu annî: O Allah, Du bist der Verzeihende, der Großzügige. Du magst es zu vergeben, vergib auch mir.“

Neben diesen Gottesdiensten sollten wir auch unsere finanziellen Mittel bemühen, um das Wohlwollen Gottes zu erlangen. Deshalb sollten wir uns beispielsweise an der traditionell in der Kadr-Nacht durchgeführten Solidaritäts-Kampagne, welche armen und unterdrückten Menschen überall auf der zugute kommt, beteiligen. So wie wir durch unsere Gebete das Wohlwollen Gottes erlangen möchten, so sollten wir auch durch unsere Spenden bedürftigen und notleidenden Menschen auf der Welt unsere helfende Hand reichen, um auch deren Bittgebete zu erhalten. Auch wenn diese Aktion nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, wird angesichts von Millionen Menschen, die Hunger leiden, täglich Krieg und Gewalt ausgesetzt sind und keine Perspektive haben, die Notwendigkeit unserer Hilfe deutlich. In diesem Sinne sollten wir die Kadr-Nacht nutzen, um uns mit unseren Gebeten und unseren Spenden für das Gute einzusetzen. Wie glücklich dürfen sich doch diejenigen schätzen, die die Kadr-Nacht zu schätzen wissen!“ 

IGMG-Vorsitzender
Yavuz Çelik Karahan

[supsystic-social-sharing id="1"]