Gemeinschaft

Dank aus Benin: „Möge Allah eure Spenden annehmen“

27. Dezember 2007

Die Benin-Gruppe der IGMG- Opfertierkampagne Erhan Baytekin, Ugur Karer und Ferhan Kurt brachten eine sehr erfolgreiche Arbeit zustande. Vor dem Opferfest kauften sie 461 Schafe und in den ersten 3 Tagen des Opferfestes erwarben sie weitere Opfertiere.

Das Helferteam, das die Opfertiere nach der Schlachtung in den umliegenden Dörfern verteilte, berichtet von der Armut der Bewohner und deren Bedürftigkeit nach Fleisch. In jedem Dorf, dass aufgesucht wurde,  seien sie mit einem großen Gedränge konfrontiert worden. Die Benin-Gruppe schildert ihre Erlebnisse wie folgt: „Die Freude über das Fleisch konnte man in den Gesichtern der Menschen ablesen. Es war interessant zu sehen, wie uns die Menschen begegneten. Die Kinder, die uns sahen, redeten uns mit „Yovo“ an, was in ihrer Sprache weißer Mann heißt, lachten uns an und stellten sich vor unseren Kameras in Pose. Vor dem Opferfest besuchten wir einige Waisenhäuser und Behindertenwohnheime, um die Spenden der IGMG -Mitglieder an diese Menschen weiterzuleiten. Am vierten Tage des Opferfestes suchten wir die Korankurse in der näheren Umgebung auf und ließen ihnen die Spendengelder, die wir in Deutschland bekamen, zukommen. Sie zeigten sich sehr dankbar und äußerten viele Bittgebete. Möge Allah eure Spenden annehmen.“ 

[supsystic-social-sharing id="1"]