Freitagspredigt

Das muslimische Bewusstsein – Hutba

21. Mai 2004

Zweifellos sind die Gläubigen gerettet.  Diejenigen Gläubigen, die ihre Gebete in Demut verrichten. Diejenigen Gläubigen, die ihre Zekah verrichten  und ihre Ehrenhaftigkeit schützen. Der Prophet (saw) sagte dazu: „Muslim ist derjenige, vor dessen Hand und vor dessen Zunge die anderen Muslime sicher sind.“

Verehrte Muslime,
Der Mensch erlangt durch den Iman an Allah und dem Gehorsam Ihm gegenüber seine wahre Individualität. Der Muslim gelangt zu seiner wahren Individualität, indem er die Verantwortung, die ihm von Allah teala gegeben wurde auf die beste Art und Weise trägt. Der Sinn des Daseins des Menschen ist der Dienst für den Herrn. Der Mensch erhält in dem Maße in dem er den Sinn seines Lebens erfüllt seine Individualität. Der Muslim als Persönlichkeit ist der, der Glauben an Allah ohne Zweifel verinnerlicht, den Geboten des Islams folgt, an der Sunna des Propheten (saw) festhält, sich den Weg des Propheten als eigenen Weg auswählt. Der Muslim ist der, der wegen weltlichen Belohnungen keinen Abstand zu seinen Prinzipien und Werten einlegt.

Der Muslim muss es sich zum Ziel machen, dem Herrn gegenüber, der ihn und alle Welten erschaffen und ihm zahllose Gaben dienstbar gemacht hat, aufrichtig und inbrünstig seine Aufgaben zu verrichten und seine Verantwortung so gut zu tragen, wie es ihm nur möglich ist. Denn sein Wohlwollen ist das Höchste aller Ziele. Der Mensch gewinnt im Verhältnis zu seinen Zielen und seinen Idealen an Persönlichkeit und Individualität.
Der Muslim sollte seiner Aufgabe als Umma des Propheten Mohammed (saw), den Allah teala uns als Barmherzigkeit gesendet hat, als vorbildliche Persönlichkeit, auf die bestmögliche Art nachkommen. Er sollte vor persönlichen Opfern nicht scheuen, um diese Aufgabe zu erfüllen.
Der Muslim muss jeden, unabhängig von seiner Religion, seiner Hautfarbe, seiner Nationalität und Zugehörigkeit, auf die beste Art und Weise behandeln, sollte mit jedem gut auskommen, seine sozialen Beziehungen auf die beste Art und Weise pflegen und andere mit Toleranz und Respekt behandeln.

Liebe Muslime,
Der Muslim ist derjenige, der in seinem Haus ein gutes Familienmitglied, gegenüber seinen Nachbarn ein guter Nachbar, in seiner Arbeit vertrauenswürdig und aufrichtig, in der Schule erfolgreich und vorbildlich ist. Für seine Umgebung darf er nicht der Zweifelhafte, sondern der Vertrauenswürdige, der das Gute für den anderen will, sein. 

Allah teala hat den Menschen mit Würde und überlegenen Eigenschaften erschaffen. In einem seiner Verse im Koran, sagt Allah teala: „Und wahrlich, Wir zeichneten die Kinder Adams aus und trugen sie über Land und See und versorgten sie mit guten Dingen und bevorteilten sie gegenüber den meisten Unserer Geschöpfe.“ (Al-Isra 17, 70)

Der Mensch wurde unter den Geschöpfen auserwählt und mit Würde ausgestattet. Der Muslim wurde unter Milliarden dieser Menschen auserwählt und mit dem Islam geehrt. Die Muslime, die mit der letzten geoffenbarten Religion geehrt wurden, sind dafür verantwortlich, dass der Unterschied des Islams, seinen guten Charakter, seine Toleranz und dem Heil für die gesamte Menschheit, das von ihm ausgeht, überall und von jedem gesehen werden kann.
Und der Muslim kann sich mit diesen Eigenschaften bereichern, seine Persönlichkeit aufbauen, für seine persönliche Weiterentwicklung sorgen und dadurch sich Überlegenheit und Ehre verschaffen. Der Muslim sollte diese Eigenschaften nicht aus der Hand geben. Einige dieser Eigenschaften sind: 
1-Ein fester und vollständiger Iman an Allah. Das Ziel ein Muslim zu sein, der von jeglicher Beigesellung (Schirk) und Irrglauben geläutert und im wahren Sinne glaubt.                                     
2-Ein richtiges Islamverständnis besitzen. Nicht in ein Denken, dass den Grundlagen des Islams widerspricht.
3-Würde: Erhabenheit und Bescheidenheit gleichzeitig zu praktizieren. Dem Muslim gebührt Erhabenheit und Bescheidenheit.
4-Frömmigkeit. Die Gebote und Verbote Allahs bezeugen.
5-Ein guter Charakter. Unser Herr pries unseren Propheten mit seinem vorzüglichen Charakter. Der Prophet sagte in dem Sinne auch: „Die schönste Schönheit ist der gute Charakter. Der Umma solch eines Propheten geziemt es einen guten Charakter zu haben.
6-Der Muslim muss in der Gesellschaft, insbesondere in der nicht-muslimischen Gesellschaft, seine Religion, seinen Glauben und seine Werte gut vertreten. Der Muslim sollte durch seine Worte und Taten weder seiner eigenen Persönlichkeit, noch seiner Religion schaden.
Vergessen wir nicht, dass Muslim derjenige ist, vor dessen Zunge und vor dessen Hand man sicher ist.

IGMG SEELSORGE-ÖFFENTLICHKEITSARBEIT