Frauenorganisation

Der Koran im Mittelpunkt

16. Oktober 2012

Am 9. Koranrezitationswettbewerb, der „Maide-i Koran“-Veranstaltung und der Bildungsmesse, zu der die IGMG-Frauenorganisation einlud, nahmen knapp 2500 Menschen aus 25 verschiedenen Regionen Europas teil. Im Mittelpunkt der am 6. Oktober in der Bielefelder Stadthalle organisierten Veranstaltung standen das richtige Rezitieren und Verstehen des Korans und dessen Umsetzung in unserem Leben.

Die Leiterin der Frauen-Irschadabteilung (religiöse Wegweisung), Tünay Ermiş, sagte zu Beginn ihrer Eröffnungsrede: „Mit der Maide-i Koran-Veranstaltung möchten wir die Herzen der Menschen erreichen.Anschließend wies sie auf das Gebot im Koran hin, in dem es heißt: „Lies den Koran in gebührender Weise.“

Die Vorsitzende der Frauenorganisation, Hatice Şahin, hingegen betonte in ihrer Begrüßungsrede: „Der Koran erinnert uns an den Sinn unserer Erschaffung als Menschen und er teilt uns unsere Verantwortung mit. Er lehrt uns, jedem und allem zu geben, was ihm zusteht. Der Koran erzieht uns, formt uns, „šrepariert‘, „škultiviert‘ und „šerneuert‘ uns. Er lehrt uns, maßvoll zu sein.“

„Der Koran muss überall in unserem Leben präsent sein“

IGMG-Vorsitzender Kemal Ergün ergänzte: „Der Koran muss überall in unserem Leben präsent sein. Und unser geliebter Prophet sagt: „šSchmückt den Koran mit eurer Stimme.‘ Demnach handeln wir richtig, wenn wir den Koran zum einen mit in schönster Weise rezitieren und zum anderen über seine Bedeutung nachdenkend und ihn verstehend lesen.“

Im Anschluss an die Reden überreichte Hatice Şahin eine Plakette an den IGMG-Vorsitzenden Kemal Ergün. Ausgezeichnet wurde auch Zehra Dizman für ihre jahrelangen Verdienste als Vorsitzende der Frauenorganisation.

Die Gewinner kommen aus Südholland und Düsseldorf

Der Wettbewerb wurde in verschiedenen Altersgruppen durchgeführt. In der Gruppe der 10-13-Jährigen gewann Emine Tunç aus Holland den ersten, Yuseyrenur Yılmaz aus Südholland den zweiten, Muhabbet Erol aus Ruhr A den dritten und Kübra Bilgen aus Hannover den vierten Platz. In dieser Altersgruppe nahmen auch Ayşen Bıyıklı aus Köln und Selma Kuşçu aus Nord Ruhr teil.

In der Gruppe der 14-18-Jährigen gewann Büşra Yiğit aus Düsseldorf den ersten, Ayşenur Aktalan aus Südholland den zweiten, Nihal Büyükler aus Lyon den dritten und Şeyma Bilgen aus Hannover den vierten Platz.

Maide-i Koran

Nach dem Rezitationswettbewerb fuhr das Programm mit Maide-i Koran fort, an der berühmte und mit Spannung erwartete Koranrezitatoren teilnahmen. Hierzu waren zwei Gäste aus Malaysia angereist: die Weltmeisterin aus dem Jahr 2011, Suraya Binti Abu Hasan, und die Weltmeisterin von 1994, Ummu Kalthum Md Zayn. Letztere stand auch im Mittelpunkt des Interesses, weil sie über 3.000 Schüler und Schülerinnen ausbildete und dabei selbst Mutter von 7 Kindern ist. Der dritte Gast beim Maide-i Koran war die 18-jährige Rezitatorin aus Ägypten, Sumayya El Dib, die schon mit 10 Jahren ein Hafiz (jemand, der den Koran vollständig auswendig kann) geworden ist. Alle drei Rezitatorinnen kamen nacheinander ans Mikrofon, um die wohlklingenden Worte des Korans vorzutragen.

Bildungsmesse

Neben dem von der Frauenorganisation veranstalteten 9. Koranrezitationswettbewerb wurde in diesem Jahr erstmals zeitgleich auch eine Bildungsmesse veranstaltet. Sie wurde organisiert, um die die Bildungsaktivitäten der Regionalverbände kennenzulernen, erfolgreiche Arbeiten bei den anderen Regionalverbänden bekannt zu machen und um eine Plattform zu schaffen, um den Austausch und die Verbesserung der Bildungsarbeit zu gewährleisten. Außer den 21 Regionalverbänden haben sich die Schule in Chateaux-Chinon, das Ibni Sina Internat und das Mädchenkolleg in Bergkamen mit eigenen Ständen beteiligt. Zudem nahm der IGMG-Bücherclub sowie der IGMG Hilfs- und Sozialverein Hasene mit jeweils einem Stand teil.

[supsystic-social-sharing id="1"]