Gemeinschaft

Die „Schura- Islamische Religionsgemeinschaft Bremen“ wurde gegründet

12. Juni 2006

In Bremen kamen 17 Vertreter islamischer Vereine und Gemeinden in dem Konferenzsaal der Fatih Moschee zusammen. Die Tagung wurde zunächst mit einer Eröffnungskoranrezitation begonnen. Dann wurde die Satzung der Schura, die seitens der zuständigen Kommission angefertigt wurde, von den Anwesenden einstimmig verabschiedet. Anschließend wurde Khalid Preukschas, Lehrer und Vertreter der DAAWA-Gemeinde, zum Vorsitzenden der Schura ernannt. Ismail Baser, Zain Sammar und Ibrahim Salihu wurden zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, unterdessen erhielt Hasan Eren das Generalsekretariat.

Außerdem wurden Abdul Khalig Butt und Cevdet Bucuka in den Vorstand gewählt. Nach den Wahlen, sprach der neue Vorsitzende Khalid Preukschas zu den Anwesenden. „Die neu gegründete Schura ist ein wichtiger Akt für die Einheit der Muslime. Dies ist der erste Schritt. Unsere Tätigkeiten werden zeigen, ob dieser Schritt Erfolg bringen wird oder nicht.

Die Schura ist in der heutigen Zeit unabdingbar für die muslimische Einheit. Daher bitte ich sie, der Schura aktive Unterstützung zu leisten. Denn nur durch die tatkräftige Unterstützung der Gemeinden können wir Erfolg versprechen“, sagte Preukschas.

Außerdem gab Preukschas noch Informationen über die Zukunftsplanung und Ziele der Schura preis. Die Zusammenarbeit mit offiziellen Ämtern, anderen Vereinen und Gemeinschaften zur Lösung von Problemen der Muslime gehöre mitunter zu den Zielen der Schura, so Preukschas. Schließlich bedankte sich Preukschas bei den Anwesenden für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. (sb)

[supsystic-social-sharing id="1"]