Gemeinschaft

Die Opfertierkampagne in Kasachstan ist abgeschlossen

07. Januar 2007

Die Beauftragten der IGMG-Opfertierkampagne haben ihre Aufgabe abgeschlossen. Die gespendeten Opfertiere wurden an Schulen, Waisenhäusern, Seniorenheimen, Gefängnisse, Hospitäler, an Bewohner von Schüler- und Studentenheimen und an andere bedürftige Menschen verteilt. Sowie die offiziellen Vertreter als auch die Bevölkerung haben der Kampagne großes Interesse entgegen gebracht. Die Muslime, die 80 % der Bevölkerung stellenden, sind sehr dankbar und wissen es, zu schätzen, dass ihre muslimischen Glaubensgeschwister sie nicht vergessen haben. Die Kasachen, mit denen wir gesprochen haben, sind optimistisch und äußerten stets ihren Willen, den Muslimen auf der ganzen Welt zu helfen, sobald sie wirtschaftlich dazu in der Lage sind.

Der Wohlstand des wirtschaftlich schnell wachsenden Landes nimmt fortwährend zu. Während letztes Jahr das Pro-Kopf-Einkommen 2500 $ betrug, liegt das durchschnittliche Einkommen pro Person zurzeit bei 10.000 $. Es ist anzunehmen, dass, wenn das Einkommen gerecht verteilt wird, es in den nächsten Jahren so gut wie keine Armut geben wird. Leider ist dies momentan noch nicht der Fall.

90% der Kasachen haben einen Hochschulabschluss und nahezu alle Jugendlichen streben einen solchen an, auch wenn ihre finanzielle Lage es ihnen erschwert. Während unseres Aufenthalts in Kasachstan sind wir mit den von unserer Organisation geförderten Studenten und anderen bedürftigen Studenten zusammengekommen.

[supsystic-social-sharing id="1"]