Bildung

Dritte Fortbildungsveranstaltung für Jugendleiter

05. Mai 2010

Die Veranstaltung wurde in vier verschiedenen Städten organisiert. Inhaltliche Schwerpunkte waren Islamische Geschichte und die Ära der Glückseligkeit.

In der ersten Fortbildungsveranstaltung war das Leben Muhammads (saw) vor seiner Prophetenschaft thematisiert worden. Seine vorbildlichen Charaktereigenschaften, seine Aufrichtigkeit in Handelsbeziehungen und seine Mitgliedschaft bei Hilful-Fudul wurden dabei dargestellt.

In der zweiten Fortbildungsveranstaltung wurde die medinensische Periode im Leben des Propheten (saw) behandelt.

In der dritten Fortbildungsveranstaltung vom 3. bis 4. April 2010 wurde hingegen die Ära der vier Kalifen durchleuchtet.

Zunächst wurde die Epoche des ersten Kalifen Abu Bak (ra) dargestellt. Abu Bakr (ra) zeichnete sich durch seine Treue, Barmherzigkeit, Standhaftigkeit und seine Fähigkeit den Zusammenhalt der Gemeinschaft zu stärken aus.

Als nächstes wurde an den Gerechtigkeitssinn Umars (ra), an die Bedeutung, die er der Beratung gab, an seine Bestrebungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und an seine Eroberungen erinnert.

Die Kalifenzeit von Uthman (ra) war geprägt von seinem guten Anstand, seiner Großzügigkeit und seinen Eroberungen. Zudem wurden die Unstimmigkeiten in der islamischen Gesellschaft während dieser Zeit und die Gründe hierfür durchleuchtet.

Anschließend wurden Ali (ra) Persönlichkeit, sein Wissen, sein Mut und die gesellschaftlichen Umstände während seiner Kalifenzeit dargelegt.

Die Lehrveranstaltungen zur islamischen Geschichte fanden in Deutschland, Österreich, Frankreich und in den skandinavischen Ländern statt und wurden von Theologen gehalten. An den Veranstaltungen nahmen auch die Vorstandsmitglieder der IGMG-Zentrale teil, die die jugendlichen über die jüngsten Geschehnisse aufklärten.

Im Vorfeld der Fortbildungsveranstaltungen war den Jugendlichen ein Buch zur Islamischen Gesichte ausgehändigt worden, so dass sie sich über den Bereich informieren konnten. An der Veranstaltungen nahmen 210 Jugendleiter teil.

CIMG-Jugend traf sich im Regionalverband Alpes

Jugendliche der Jugendabteilung CIMG in Frankreich kamen bei der dritten Fortbildungsveranstaltung für Gemeindeleiter zusammen. Im Rahmen dieser Veranstaltung, an der 50 Jugendliche teilnahmen, wurden Seminare über die vier Kalifen und Andalusien gehalten.

An der Veranstaltung nahmen der Vorsitzende der IGMG-Jugendabteilung Mesud Gülbahar, Prof. Dr. Hüseyin Algül, und der Vorsitzende der Jugendabteilung des Regionalverbands Alpes, Oğuz Öner, teil.

Gastredner Prof. Dr. Hüseyin Algül hielt einen Vortrag über die Kalifen, Abu Bakr (ra), Umar (ra), Uthman (ra), und Ali (ra) und stellte andere berühmte Persönlichkeiten aus der islamischen Geschichte vor.

Mesud Gülbahar hielt einen Vortrag über das Leben in Andalusien unter islamischer Herrschaft. Darüber hinaus legte er den Jugendlichen nahe, Wert auf Bildung zu legen und sich weiterzubilden.

Im Rahmen der Veranstaltungen wurden weitere Vorträge über die Gefährten des Propheten gehalten.

Zum Schluss bedankte sich Mesud Gülbahar bei Prof. Dr. Hüseyin Algül für seine Teilnahme und sagte, dass es auch in Zukunft Fortbildungsveranstaltungen dieser Art geben werde. (fy)