Pressemitteilung

Erneut Anschlag auf Moschee – Ignorieren ist der falsche Weg

10. Juli 2015 Bekir Altaş, Generalsekretär
Bekir Altaş, Generalsekretär

„Beim neuerlichen Schandtat auf eine Moschee müssen alle Alarmglocken läuten. Stattdessen üben sich die Sicherheitsbehörden weiter in Weggucken und Kleinreden“, so der Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) Bekir Altaş, anlässlich eines Angriffs auf eine DITIB-Moschee in Welzheim bei Stuttgart. Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag das Gebäude nahezu komplett mit Hakenkreuzen und anderen Nazi-Symbolen beschmiert. Altaş weiter:

„Wie viele Anschläge auf islamische Einrichtungen und Muslime braucht es eigentlich noch, damit die Sicherheitsbehörden umdenken und islamfeindlich motivierte Straftaten endlich separat Erfassen? Und was muss eigentlich passieren, damit islamfeindliche Hetze – ob geschrieben oder gegrölt – schärfer geahndet wird?

Jedenfalls erreicht die Sorge der Muslime zunehmend eine weitere Dimension: Bisher waren es die Übergriffe, die Angst und Unbehagen verbreiteten. Mit der Untätigkeit der aufseiten der Politik und der Sicherheitsbehörden kommt ein auf lange Sicht irreparabler Vertrauensbruch hinzu.“

[supsystic-social-sharing id="1"]