Gemeinschaft

Gemeinde Tuttlingen öffnete ihre Türen

17. Oktober 2008

Zum dritten Mal gewährte die Gemeinde Einblick in die Moschee und freute sich über zahlreiche Besucher, zu denen Beamte des Kriminalamtes, des Polizeipräsidiums, der Stadtverwaltung, sowie Geschäftsleute, Schüler und Anwohner zählten.

Die Veranstaltung fand am Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober zwischen 15 und 18 Uhr statt. Die Besucher waren sich der Bedeutung des Tages bewusst und merkten an, dass er enorm wichtig sei, um vorhandene Vorurteile abzubauen und sagten, dass sie der Einladung gefolgt wären, um den Islam besser kennen zu lernen. „Wir liefen immer wieder an der Moschee vorbei und fragten uns, wie sie wohl von innen aussieht. Hiermit wurde uns nun die Gelegenheit gegeben, Antworten auf unsere Fragen zu finden.“

Jede einzelne Frage der Besucher wurde von den Zuständigen beantwortet. Die am häufigsten gestellten Fragen waren bezüglich der Verhaltensregeln in den Moscheen, der Gebetsrichtung, der Aushänge in deutscher Sprache, Geschlechtertrennung, Kleidungsvorschriften und die Frage, ob die Moschee auch an anderen Tagen für Besucher zugänglich sei.

Der Gemeindevorsitzende, Haydar Adalar, betonte die Signifikanz des Tages der offenen Moschee und sagte: „An diesem Tag haben die Besucher die Gelegenheit, die Muslime und den Islam aus erster Hand kennen zu lernen. Das primäre Ziel hierbei ist der Abbau von Vorurteilen.

Die Besucher brachten ihre Zufriedenheit über die Gastfreundlichkeit der Gemeindemitglieder zu Sprache und zeigten sich beeindruckt von der Koranrezitation und der warmen Atmosphäre in der Moschee. Am Ende des Tages verteilte die Gemeinde Bücher über den Islam an die Besucher.

[supsystic-social-sharing id="1"]