Freitagspredigt

Gemeinschaft und Zugehörigkeit

01. Januar 2016 Koran Seite Tasbih Orange
Koran Seite Tasbih Orange

Verehrte Muslime!
Wieder haben wir uns an einem Freitag versammelt, um gemeinsam zu Allah zu beten. Ihm gebührt Dank dafür, dass er uns diese Gemeinde gegeben hat.

Wir dürfen uns glücklich schätzen. In unserer Moschee versammeln wir uns, beten, lernen unsere Religion und vermitteln ihn unseren Kindern. Durch unsere Moscheen wie die islamische Identität bewahrt und gestärkt. Viele andere Muslime haben diese Möglichkeit nicht. Wir danken Allah für diese unschätzbare Gabe. Daher ist es immens wichtig, am Moscheeleben teilzuhaben und unsere Zugehörigkeit zur Gemeinschaft zu vertiefen.

Verehrte Muslime!
In der Sure Kahf heißt es: „Gedulde dich, zusammen mit denen, welche deinen Herrn des Morgens und Abends anrufen im Trachten nach Seinem Angesicht. Und wende deine Augen nicht von ihnen ab im Trachten nach der Schönheit des irdischen Lebens. Und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir vom Gedenken an Uns abgelenkt haben und der seinen Begierden folgt und dessen Treiben zügellos ist.“[1]

Dieser göttliche Befehl ist an jeden von uns gerichtet. Wir müssen geduldig sein mit unsrer Gemeinde. Uns muss klar sein, dass es Dinge gibt, die nur gemeinsam gestämmt werden können. Ein Alleingang ist nicht zielführend. Nicht die Gemeinschaft ist es, vor der man sich fernhalten sollte, sondern der Schaytân. Unser geliebter Prophet sagte: „Entfremdet euch nicht von der Gemeinde, hütet euch davor. Gewiss ist der Schaytân mit denjenigen, die alleine sind; aber von den beiden, die zusammentreffen und eine Gemeinde bilden, hält er sich fern. Wer die Mitte der Gemeinde für sich möchte, soll sich an die Gemeinde klammern.“[2]

Liebe Geschwister!
Seinen Platz in der Gemeinschaft zu finden bedeutet eine eigenständige Persönlichkeit zu entwickeln. So entsteht eine Haltung, durch die der Muslim deutlich macht, dass er die Gemeinschaft nicht im Stich lässt, auch wenn er vielleicht nicht viel zu ihr beitragen kann.

Verehrte Muslime!
Der Ort, an dem wir uns befinden, ist ein Ort der Bildung und des guten Ratschlags. Hier werden Koran und Sunna gelehrt. Hier werden wir daran erinnert, dass wir Allah Rechenschaft ablegen werden, uns von allem Schlechten fernhalten und uns dem Guten gegenüber öffnen sollten. An diesem Ort wird die Geschwisterlichkeit der Muslime vertieft und das Umma-Bewusstsein geweckt. Dieser Ort wurde mit eurer Unterstützung gebaut. Doch genauso wichtig wie das Gebäude ist es, dass hier Gemeinschaft, Geschwisterlichkeit und Solidarität gelebt werden.

Liebe Geschwister!
Die Mitgliedschaft in der Zentrale dient dazu, all das zu gewährleisten. Eine Mitgliedschaft bedeutet, dass wir uns an dem Segen der guten Dienste beteiligen, auch wenn wir nicht direkt daran teilnehmen könnten. Das bedeutet: Auch wenn ich persönlich nicht teilnehmen kann, sollen diese Dienste für andere angeboten werden können. Vergessen wir nicht: „Wer für eine gute Sache Fürsprache einlegt, der soll einen Teil davon haben. Und wer Fürsprache für eine schlechte Sache einlegt, der soll einen Teil der Verantwortung dafür tragen. Und Allah wacht über alle Dinge“[3]

[1] Sure Kahf, 18:28
[2] Timizî, Fitan, 8, Hadith Nr. 2165
[3] Sure Nisâ, 4:85