Gemeinschaft

Grüße aus Nigeria

28. Dezember 2006

In Kano, der zweitgrößten Provinz Nigerias haben die Vorbereitungen für die Opfertierkampagne begonnen. Ein großer Teil der Bevölkerung in Kano, das die ärmste Region des Landes ist, lebt unter der Armutsgrenze. Die IGMG-Beauftragten haben bezüglich der Kampagne die Gespräche mit den Zuständigen der Provinz aufgenommen. Der stellvertretende Goueraneur der Provinz, Rabi’u Zekeriyya, wies auf den hohen Anteil der muslimischen Bevölkerung (70%) hin und bedauerte das fehlende Interesse der weltweiten Gemeinschaft an dieser Region. Der Pressesprecher und Informationsminister Kanos, Dr. Tijani Najiya, bedankte sich bei der IGMG für ihre produktive Arbeit.

Der Verantwortliche der IGMG für die Provinz Kano, Celal Tüter, sagte: „Wir werden die Vorbereitungen bis zum Opferfest beenden und tausenden bedürftigen Menschen zu einem freudigen Fest verhelfen. Wir sind glücklich die Opfertierspenden ihrem Bestimmungsort übermitteln zu dürfen. Die Absicht dieser Kampagne ist es, so viele Menschen wie nur möglich zu erreichen.“

[supsystic-social-sharing id="1"]