Gemeinschaft

Großes Interesse an den Ramadan-Veranstaltungen der Gelsenkirchener Tugra-Moschee

14. September 2009

So wie in den vergangenen Jahren hat die Gelsenkirchener Gemeinde auch in diesem Ramadan, dem Monat der Errettung und Vergebung, ein reiches Veranstaltungsangebot.

Zu nennen ist an erster Stelle die tägliche Essensausgabe, an der jeden Abend zwischen 100 und 200 Gäste teilnehmen. Weiter finden Gesprächskreisen für Männer und Frauen, Koranrezitationen, das abendliche Tarâwih-Gebet und andere Veranstaltungen statt.

 

So nutzt die Gemeinde die segenreiche Atmosphäre des Ramadans, um eine Zeit der Geschwisterlichkeit zu erleben, wofür sie den Gemeindeverantwortlichen, darunter dem Imâm der Moschee, Ibrahim Erol, dankbar ist.


Hüseyin Bölük, Vorstandsmitglied der Gemeinde, teilte mit, dass die Angebote, insbesondere der Iftar-Essen, trotz der langen Sommertage sehr gut besucht sind. (am)

[supsystic-social-sharing id="1"]