Pressemitteilung

Grußbotschaft zum islamischen Neujahr: Unserer Verantwortung gegenüber Flüchtlingen gerecht werden

24. Oktober 2014

„Die islamische Zeitrechnung beginnt mit der Auswanderung (Hidschra), die einen Neuanfang für die Muslime markiert.“ Mit diesen Worten erinnert der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), Kemal Ergün, an das islamische Neujahr, das am 25. Oktober 2014 beginnt. Im neuen Jahr fordert er von den Muslimen mehr Solidarität mit den Flüchtlingen. Ergün weiter:

„Tausende Menschen sind gezwungen, aufgrund von Bürgerkriegen, Besatzungen oder Wirtschaftskrisen aus ihren Heimatländern zu flüchten. Sie kommen zu uns und kämpfen darum, ein Leben in Sicherheit führen zu können. Europa sollte diese Menschen aufnehmen, ihnen mit Gastfreundschaft begegnen und sich bemühen, ihre Bedürfnisse zu decken.

Auch wir Muslime waren gezwungen, auszuwandern. Daher müssen wir als Individuum genauso wie als Gemeinschaft bereit sein, unserer Verantwortung gegenüber diesen Menschen gerecht zu werden. Wir sollten uns gemeinsam mit den lokalen Behörden und Hilfsorganisationen darum bemühen, den geflüchteten Menschen dabei zu helfen, ihre schwierige Zeit, gut zu überstehen.

Wir beglückwünschen die islamische Welt zum neuen Hidschra-Jahr und beten dafür, dass sich uns Wege eröffnen mögen, auf denen wir unsere Solidarität gegenüber den geflüchteten Menschen zeigen und unserer Verantwortung ihnen und der Gesellschaft gegenüber gerecht werden können.“