Gemeinschaft

Grussbotschaft des IGMG-Vorsitzenden Yavuz Celik Karahan zum Opferfest

30. Dezember 2006

Wir haben nun das zweite große Fest der Muslime, das Opferfest, erreicht und danken unserem Herrn innig, dass er uns dies ermöglicht hat. Aus diesem Anlass beglückwünsche ich insbesondere unsere Mitglieder, die in Europa lebenden Muslime und die Muslime auf der ganzen Welt zum Opferfest und bitte Allah um Frieden, Gesundheit und Geborgenheit für alle Menschen. Unsere Religion, der Islam, wünscht von uns Muslimen, dass wir die Feste als Tage der Brüderlichkeit, Freundschaft und Solidarität feiern, bei dem menschliche und ethische Werte gelebt und die Gemeinschaft gefestigt wird. Durch die Barmherzigkeit und das Erbarmen Gottes kann die Solidarität und Besinnung zwischen den Muslimen neue Kraft schöpfen.

Wie wir alle wissen, ist die Individualisierung und die Entfremdung der Menschen voneinander und von sich selbst eine der größten Krankheiten unserer Zeit. Die Feste, wenn sie denn ihrem Sinn und Ziel entsprechend gefeiert und weitergelebt werden, wirken sozialen Problemen entgegen, stärken die menschlichen Werte in der Gesellschaft und schlichten die Zwietracht zwischen den Menschen. Diese Feste heilen die Wunden in der Gesellschaft. So sollen alle an den Festtagen Verwandte, Nachbarn und ältere Menschen besuchen, den Armen, Waisen und Bedürftigen helfen und Kinder glücklich machen.

Diejenigen Muslime, die sich zurzeit bei der Pilgerfahrt befinden, nehmen während der Tage des Opferfestes an den glücklichen Momenten der Pilger teil.

Das Opfern ist seit dem Propheten Abraham (Friede sei mit ihm) ein Gottesdienst, bei dem ordnungsgemäß Groß- oder Kleinvieh geopfert wird und bei dem die Nähe Allahs gesucht wird. Das Opfern lehrt Demut, zügelt die Gier im Menschen und befreit uns vom Egoismus und Geiz.

Das Opfern bedeutet mehr als das bloße Schächten eines Tieres und die die Verwendung des Fleisches. Wir Muslime bezeugen mit dem Opfern vielmehr unseren Entschluss, Gott weiterhin zu dienen und ihm für die vielen Gaben, die er uns schenkt, zu danken. Damit unser Dank erhört wird, haben wir unseren Gottesdienst aufrichtig und innig zu verrichten. Denn unser Herr sagt: „Weder ihr Fleisch noch ihr Blut erreichen Allah, jedoch erreicht Ihn euere Frömmigkeit. So hat Er sie euch dienstbar gemacht, damit ihr Allah dafür preist, dass Er euch rechtgeleitet hat. Und verkünde den Rechtschaffenen frohe Botschaft!“ (Sure Hadsch, Vers 37 [22:37])

Indem wir unsere Freude teilen, Freundschaften stärken und unsere Zuneigung verkünden, tragen wir dazu bei, das von allen Muslimen freudevoll gefeierte Fest noch bedeutungsvoller zu machen.

Damit unser Fest ein wahres Fest wird, müssen die durch Naturkatastrophen verursachten Wunden geheilt und die Kriege auf der ganzen Welt, vor allem in Palästina und im Irak, gestoppt werden. Der durch Ungerechtigkeit entstandene Hunger auf der Welt muss gestillt werden.

Grausamkeiten mit angeblich religiösem Hintergrund, die in Wirklichkeit aber nur von Traditionen geleitet werden, müssen unterbunden werden.

Ursachen der Unruhe zwischen Verwandten und Nachbarn, aber auch allgemein in der Gesellschaft, müssen in kürzester Zeit behoben werden. Wir müssen unser Gelöbnis als ein dem Gott gehorsamer Mensch auffrischen. Schließlich muss das aufrichtige Versprechen erneut gegeben werden, gegenüber Gott, die jedem Menschen gewährten Grundrechte und Freiheiten nicht anzutasten, uns von Verbotenem, der Lüge und Gewalt jeder Art fern zu halten. Nur so kann gewährleistet werden, dass in allen Gesellschaftsschichten Ruhe und Geborgenheit einkehren.

Um diese Ziele zu erreichen und das Opferfest sinngemäß zu feiern, erstrebt unsere Organisation, die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs, auch dieses Jahr die ihr anvertrauten Opfertierspenden an bedürftige, arme und unterdrückte Muslime zu verteilen. Gott sei Dank, hat unser Verband auch dieses Jahr von Tausenden Muslimen die Aufgabe erhalten, ihre Grüße und Opfertierspenden an notdürftige Muslime in über sechzig Ländern zu übermitteln. Es wurden diesbezüglich alle Maßnahmen ergriffen.

Wir wissen, dass es einen unermesslich großen Wert hat, notdürftige Menschen nicht zu vergessen. Das Opferfest ist ein wunderbares Fest, da es uns ermöglicht, die Weisheit der Schöpfung zu erkennen.

Ich bitte Gott, dass das gesegnete Fest allen Muslimen, unseren Mitgliedern und Mitmenschen Gesundheit, Geborgenheit und Glück beschere.

IGMG-Vorsitzender

Yavuz Celik Karahan