Gemeinschaft

Hadsch-Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

25. November 2005

Die Hadsch-Organisation der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs hat die Vorbereitungen der diesjährigen Pilgerfahrt abgeschlossen. Der Vorsitzende der Irschad-Abteilung, Ali Bozkurt, teilte mit, dass dieses Jahr 5410 Pilger mit der IGMG-Hadschorganisation die Fahrt von Europa aus antreten werden. Die Pilger werden aus Deutschland mit 18 Gruppen, aus Frankreich mit vier, je drei aus Österreich und den Niederlanden und damit mit insgesamt 37 Gruppen die heilige Reise in das gelobte Land antreten.

Außerdem werden diese Jahr für Österreich und für die Niederlande eine 15-tägige Kurz-Pilgerfahrt, für Deutschland je eine drei- und eine zwei-wöchige Fahrt nach Mekka organisiert.

Die erste abreisende Gruppe, die am 15. Dezember aus Frankfurt starten wird, ist der Regionalverband Rhein-Saar zusammen mit der Gruppe aus dem Regionalverband Düsseldorf. Diese Gruppen kommen am 14. Januar wieder zurück. Die letzte abreisende Gruppe, die am 1. Januar starten wird, ist die Kurz-Pilgerfahrt-Gruppe aus Nürnberg. Die letzte zurückkehrende Gruppe wird die Gruppe aus Frankfurt sein, die am 1. Februar in Deutschland ankommen wird.

Mit nahezu 250 Helfern wird die Hadsch in Mekka und Medina organisiert. Ein 25-köpfiges medizinisches Personal wird für das Wohlergehen und die Gesundheit der Pilger vor Ort sorgen. Das medizinische Personal besteht aus Ärzten, Krankenschwestern und -pflegern und Apothekern. Für den Krankentransport stehen sechs Krankenwagen zur Verfügung.

Der Hadsch-Organisation der IGMG stehen in der Nähe von Mina sechs Hotels zur Verfügung. Zwischen dem Mesdschid-i Haram und den Hotels wird eine 24-Stunden Busverbindung für unsere Pilger bereit stehen. Die Busfahrten werden auch an den Festtagen aufrechterhalten, wobei es aber dabei, bedingt durch das höhere Verkehrsaufkommen an den Festtagen, auch zu Behinderungen kommen kann. Die Hotels in Medina, sind in der Nähe des Mesdschid-i Nebevi, Auch diese sind mit Restaurants, einem Aufbewahrungsservice, Geldwechselstelle, Fernsprecheinrichtungen und Internetanschlüssen ausgestattet. Je nach den Bedürfnissen der Gruppen werden auch Kurzexkursionen zu den verschiedenen Wallfahrtsorten in Medina und Mekka organisiert.

[supsystic-social-sharing id="1"]