Gemeinschaft

Hessener Muslime bekunden ihre Zuneigung zum Propheten

05. April 2008

Das Programm wurde mit der Eröffnungsrezitation von Enes Çiçek, dem Sieger des 19. Europaweiten Koranrezitationswettbewerbs, eingeleitet. Anschließend begrüßte der Vorsitzende des Regionalverbandes, Mehmet Ateş, die Teilnehmer und sprach über die Bedeutung solcher Veranstaltungen. Ateş erinnerte daran, dass der Prophet der Muslime an die gesamte Menschheit gesandt wurde. Seiner Rede folgte eine Präsentation über den Gesandten Gottes Muhammad (saw).

Anwesend war auch der Leiter der Irschad-Abteilung der IGMG, Ahmet Özden. In seiner Ansprache nannte er aktuelle und vergangene Beispiele der Zuneigung und Verbundenheit zum Propheten. Währenddessen brachte Ramazan Başlık, der stellvertretende Leiter der IGMG-Bildungsabteilung, seine Gefühle, die er beim Anblick einer solchen Veranstaltung empfand, zum Ausdruck. Das von Nesibe Ergün vorgetragene Gedicht über Muhammad (saw) wurde, wie die anderen Ansprachen auch, mit Segenswünschen für den Propheten beendet.

Als Gastredner nahm Prof. Dr. Cevat Akşit an dem Programm teil. In seiner fast 2-stündigen Rede hat er seine Zuhörer manchmal zum Lachen gebracht und an anderer Stelle nachdenklich gestimmt. Als besondere Überraschung wurde bekannt gegeben, dass unter Aufsicht von Sefer Ahmetoğlu, der „Sakali Scharîf“ besichtigt werden kann. Mit einem Gebet für Glückseligkeit und Frieden, dass von Celil Yıldız, Imâm der Kasseler Gemeinde, gesprochen wurde, nahte auch schon das Ende der Veranstaltung. Die abschließende Koranrezitation wurde von Ibrahim Yavuz, dem Sieger des Koranrezitationswettbewerbs in der zweiten Altergruppe, vorgetragen.

Abschließend erhielten die Teilnehmer die Gelegenheit, den „Sakali Scharîf“ zu besichtigen. Als Symbol des Propheten wurden Rosen verteilt. Ebenso hatten die Besucher die Möglichkeit, mit Prof. Dr. Cevat Akşit zu sprechen.

[supsystic-social-sharing id="1"]