Gemeinschaft

Hilfsaktion der IGMG für Bangladesh

12. Dezember 2007

Der Zyklon der Stärke 4 hat in Bangladesch eine Saat des Grauens zurückgelassen: Tote, Verstümmelte, Waisen, Hilfslose, Obdachlose, Hungernde, Kranke, Hoffnungslose usw. Die Liste ließe sich, um das Grauen zu beschreiben, mit allen möglichen schrecklichen Wörtern fortsetzen. Am 30.11.2007 haben wir unsere Mitglieder aufgerufen, für die notleidende Bevölkerung zu spenden. Umgehend wurden auch schon die Vorbereitungen für die Hilfsaktionen gestartet. Unsere Partnerorganisation hat eine ausführliche Analyse der Situation durchgeführt. Die Spenden werden in den am meisten zerstörten Gebieten eingesetzt.

Borgona, Pirojpur, Bagerhat, Sathkira, Khulna, sind die Distrikte, die  am meisten Zerstörung und Verwüstung erlitten haben. Das Schlimme an dieser Katastrophe ist, dass ein gegenwärtiges Leiden sowie auch ein zukünftiges Leiden der Menschen absehbar ist. Der Zyklon hat nicht nur die Hütten und das Leben vieler Menschen zerstört. Der Sturm hat auch die vielen Felder der armen Bevölkerung zunichte gemacht. Viele Bangladeschi sind auf die eigene Getreideproduktion angewiesen, womit die meisten Menschen sich und ihre Familie ernähren. Ohne die eigene Ernte erwartet die meisten Opfer der Hunger. Um die Spenden sinnvoll einzusetzen, werden die Planung und Abstimmungen mit unserer lokalen Partnerorganisation intensiv fortgesetzt.

Zuerst haben wir unser Einsatzgebiet bestimmt. Wir werden uns auf den Südwesten des Landes konzentrieren, wo der Sturm am meisten gewütet hat. Primär streben wir eine Notversorgung durch das Errichten von Hütten und die Gewährleistung der Wasserversorgung an. Als sekundäres Ziel ist die langfristige Existenzsicherung durch Vergabe von finanziellen Spenden beabsichtigt. Die Menschen können sich wieder Saat kaufen, um ihre Felder zu bestellen und haben somit wieder eine vernünftige Zukunftsperspektive.

Einen weiteren Schwerpunkt wird die Unterstützung der medizinischen Versorgung darstellen. Angedacht ist es, vorhanden aber zerstörte Krankenhäuser zu unterstützen oder sich an den Aktionen anderer NGO´s zu beteiligen.

IGMG Spendenkonto für Bangladesch:  

Islamische Gemeinschaft Milli Görüş

SEB Bank Köln

Kontonummer: 162 888 56 01

BLZ 370 101 11

Verwendungszweck: Bangladech-Sturm

Bei Überweisungen außerhalb Deutschlands:

IBAN DE45 3701 0111 1628 8856 01

BIC ESSEDE5F37

Nihat Köse

IGMG Nord Ruhr

Teamleiter Bangladesch Hilfe 2007 & Kurban-Projekt

[supsystic-social-sharing id="1"]