Gemeinschaft

Hunderte gedachtem dem Propheten bei Veranstaltung im Berliner Tempodrom

02. Juni 2010

An der Veranstaltung nahmen der IGMG-Vorsitzende Yavuz Çelik Karahan, der Berliner Regionalverbandsvorsitzender, Siyami Öztürk, die ehemalige Ausländerbeauftragte, Barbara John, der Müsiad-Vorsitzende in Berlin, Veli Karakaya, und Vertreter verschiedener Organisationen teil.

Einer der Gastredner war Dr. Abdurrahman Büyükkörükçü, der einen Vortrag über das Leben des Propheten hielt.

Die Eröffnungskoranrezitation wurde von Mustafa Yanç vorgetragen. Anschließend hielt der Regionalverbandsvorsitzende, Siyami Öztürk, eine Rede. „Der Prophet gestaltete sein Leben nach Plan, mit Disziplin und Teamgeist. Nur so ist der Erfolg möglich. So müssen wir den Weg des Propheten befolgen, um Erfolg im Leben zu haben“, sagte Öztürk. Desweiteren machte er darauf aufmerksam, dass Muslime seit dem 11. September als die „Anderen“ wahrgenommen werden und ihre Grundrechte und Religionsfreiheit eingeschränkt werde.

Als nächstes ergriff Yavuz Çelik Karahan das Wort und nahm Stellung zu den Vorwürfen gegen die IGMG. Die Islamische Gemeinschaft werde deswegen kritisiert und in Verruf gebracht, weil sie am Koran und der Sunna festhalte und danach strebe Menschen mit muslimischen und nationalen Identitäten zu erziehen.

Der Gastredner des Tages, Dr. Abdurrahman Büyükkörükçü aus Konya, stellte den ehrenhaften Charakter des Propheten dar.

Im zweiten Teil der Veranstaltung trat die Semazen-Gruppe aus Konya auf und begeisterte das Publikum mit einem Derwisch-Tanz.

Auch die Koranrezitation der Virtuosen Rahim Khaki aus dem Iran und Ahmet Çalışır aus der Türkei, fand großen Gefallen.

Die Veranstaltung endete mit einem Abschlussgebet von dem Vorsitzenden der Irschadabteilung in Berlin, Orhan Sari. (fy)

[supsystic-social-sharing id="1"]