Freitagspredigt

Hutba – Das bewusste Fasten

05. August 2011

Verehrte Muslime,

alles Lob und Dank gebührt Allah, der uns ein weiteres Mal den Ramadan erleben lässt. Der Ramadan ist ein besonderer Monat. Denn er ist der Monat des Korans, des Fastens, des gegenseitigen Helfens und der Geschwisterlichkeit. Der Ramadan ist der Monat, in dem die Tore des Paradieses (Dschanna) weit geöffnet, die Tore der Hölle (Dschahannam) geschlossen und die Teufel in Ketten gelegt werden. Dieser Monat bringt uns Freude. Dieser Monat ist unsere Zeit, also die der Gemeinschaft Muhammads (saw), der Umma. Alle Gottesdienste  (Pl. Ibâdât), die wir in diesem Monat vollbringen, werden um ein Vielfaches belohnt. Vor allem alle gute Taten, die wir in der Kadr-Nacht tun, werden so belohnt, wie gute Taten in tausend Monaten.

Verehrte Geschwister,

der Gesandte Allahs sagte: „Würdet ihr den Wert des Ramadans kennen, so würdet ihr euch wünschen, dass es das ganze Jahr über Ramadan wäre.“ Denn der Ramadan ist der Monat der Barmherzigkeit (Rahma), des Segens, der Vergebung und der Befreiung. Der Prophet Muhammad (saw) beschreibt ihn so: „Der Beginn des Ramadans ist Barmherzigkeit, die Mitte Vergebung und das Ende die Befreiung vom Feuer.“ In einer anderen Überlieferung heißt es: Es gibt im Paradies ein Tor, das Ar-Rayyân genannt wird. Durch dieses Tor werden am Tag der Auferstehung nur die Fastenden gehen, und kein anderer. (An jenem Tag) wird aufgerufen: „šWo sind die Fastenden?‘ Diese werden aufstehen und durch das Tor gehen, und kein anderer. Wenn diese durch das Tor gegangen sind, wird es geschlossen, so dass keiner mehr eintreten kann.“

Verehrte Muslime,

der Ramadan ist der Monat der Zakat. Schon immer zahlten die Muslime ihre Zakat in diesem Monat, da sie wissen, dass jede gute Tat um ein Vielfaches belohnt wird. Die Zakat ist gewährleistet die soziale Gleichbehandlung und Gerechtigkeit. Ähnlich wie das Gebet, dass um das 27fache belohnt wird, wenn es in der Gemeinschaft gebetet wird, wird auch die Zakat um ein Vielfaches belohnt, wenn sie in der Gemeinschaft abgegeben wird. Denn in dieser Form kann sie vielseitiger genutzt und effektiver eingesetzt werden. In diesem Sinne organisiert auch unsere Gemeinschaft die Verteilung der Zakat. Darüberhinaus gibt es noch die Fitra-Abgabe. Sie ist ein Zeichen unseres Dankes. Wir sind dazu verpflichtet, dieser Form des Gottesdienstes besondere Achtung zu schenken.

Verehrte Muslime,

dieses Jahr fällt der Ramadan in Westeuropa in die Sommerferien. Dies wird eine schwere Prüfung werden, aber „Die besten Taten sind die, die mit Mühe vollbracht werden“, heißt es in einem Hadith. Und ganz gleich, wie schwer es uns fällt, dürfen wir nicht die besondere Belohnung für unser Fasten, die nächtlichen Gebete, der Fitra und Zakat, vergessen. Unser täglicher und nächtlicher Gang zur Moschee und das dortige gemeinsame Gebet, das gemeinsame Fastenbrechen, sowie die Zakat- und Fitra-Abgaben, unsere Solidarität mit allen ungerecht behandelten und unterdrückten Menschen auf der Welt wird in diesem Monat intensiviert und wird uns zu einer besseren Gemeinschaft formen. So sollten wir uns nicht mit einfachen Ausreden unseren Gelüsten hingeben.

Verehrte Muslime,

vor allem während des Fastens sollten wir uns von sinnlosem und leeren Gerede fernhalten. So wie wir uns vom Essen und Trinken fernhalten, so sollten wir uns auch vor Dingen fernhalten, die unserem Fasten schaden. Unser Prophet, der Gesandte Allahs sagt diesbezüglich: „Für Allah hat es keine Bedeutung, dass jemand, der das Lügen und den Betrug nicht unterlässt, sich des Essens und Trinkens enthält.“ In einer anderen Überlieferung heißt es: Manche  Fastenden haben von  ihrem Fasten nicht mehr als Hunger  und Durst und manche Betenden haben von ihrem Gebet nicht mehr als Schlaflosigkeit.“ Falls andere unser Fasten in irgendeiner Form erschweren oder schaden sollten, sollte man diesen nur mit „Ich faste“ entgegnen. Wir sollten mit unserem gesamten Bewusstsein und ganzem Körper fasten, um so das eigentliche Ziel des Fastens zu erreichen.

IGMG-Irschadabteilung

[supsystic-social-sharing id="1"]