Freitagspredigt

Hutba – Der Gläubige als Vorbild

27. Februar 2009

Verehrte Muslime,

unser Herr hat den Menschen mit Verstand und einem Willen ausgestattet und ihm entsprechende Aufgaben und Pflichten auferlegt. Er hat ihn aber nicht mit dieser Verantwortung allein gelassen, sondern ihn durch seine Propheten und die Offenbarung (Wahij) geleitet. Dies kommt zur Sprache im Vers „“¦ Es gibt ja kein Volk, unter dem kein Warner gelebt hätte“ (Sure Fâtır, [35:24]). Propheten sind Vorbilder und Führer. Wer ihrem Beispiel folgt, wird selbst zum Vorbild für die anderen Menschen. Im Koran heißt es dazu: „In dem Gesandten Allahs habt ihr wirklich ein schönes Beispiel für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allahs gedenkt.“ (Sure Ahzab, [33:21])

Verehrte Geschwister,

ein Mu’min ist ein in seinem Glauben (İmân), seinen Gottesdiensten (pl. Ibâdât) und seinem Charakter (Achlâk) aufrichtiger Mensch und somit ein Vorbild für alle anderen. So verlangen es nämlich Allah und sein Gesandter. Ein Mu’min glaubt fest an die Einheit (Tawhîd) Gottes, daran, dass Muhammad (saw) der Diener (Abd) und Gesandte Gottes ist und den Geboten Gottes Folge leistet. Der Gläubige ist derjenige, der sein Leben gemäß den Geboten des Korans und der Sunna gestaltet und somit das Wohlwollen Allahs und des Propheten zu gewinnen versucht. Er verrichtet seine Gottesdienste gewissenhaft und hält sich von unnützen Dingen fern; er zahlt seine Zakât, hält sein Versprechen und ist ein Vorbild für andere Menschen.

Verehrte Muslime,

ein Mu’min ist derjenige, der sich des koranischen Gebotes „Lies!“ voll bewusst ist. Da er weiß, welchen Stellenwert das Wissen und die Bildung haben, versucht er, mit seinem Wissen den Menschen dienlich zu sein. Der Gläubige ist derjenige Mensch, der sich gegenüber den Gaben Gottes dankbar zeigt, seine Fehler und Sünden bereut, nicht an etwas Falschem festhält und den Menschen nur zum Guten leitet. Ein gläubiger Mensch achtet die Rechte des anderen, denn er weiß, dass alle Menschen Geschöpfe Gottes sind. Er ist nicht derjenige, der spaltet, sonder derjenige, der vereint. Der Mu’min ist bescheiden und barmherzig; bei all seinen Handlungen denkt er nur an das Wohlwollen Allahs und daran, wie er der Allgemeinheit nützlich sein kann.

Verehrte Geschwister,

unser Herr und unser Prophet erwarten von uns, dass wir uns die eben genannten Eigenschaften aneignen. Wir bemühen uns, diese Erwartung zu erfüllen, da wir wissen, dass nur ein Leben nach Koran und Sunna zum Glück im Diesseits und im Jenseits führen kann.

IGMG-Irschadabteilung