Freitagspredigt

Hutba – Der Monat Muharram und der Aschûra-Tag

10. Dezember 2010

Verehrte Muslime,

der Monat Muharram ist der erste Monat des islamischen Kalenders und zeichnet sich unter den anderen Monaten des Jahres besonders aus. Die ersten zehn Tage des Muharram und auch der Aschûra-Tag haben eine besondere Bedeutung. Die Korangelehrten weisen uns darauf hin, dass der Aschûra-Tag zu den 10 Nächten gehört, auf die im Koran geschworen wird. Zu Beginn der Sure Fadschr heißt es Bei den zehn Nächten! (Sure Fadschr, [89:2]) Indem Allah auf diese 10 Nächte schwört, verleiht er ihnen einen besonderen Wert.

Verehrte Geschwister,

es wird überliefert, dass am Aschûra-Tag wichtige Ereignisse stattgefunden haben. Einige dieser von Weisheit geprägten Geschehnisse sind, dass an diesem Tag der Prophet Adam (as) auf die Erde geschickt wurde, dass das Schiff von Nûh (as) auf dem Berg Cudi strandete und so vor der Sintflut gerettet wurde und dass am Aschûra-Tag der Prophet Yâkub (as), der aufgrund seiner Sehnsucht nach seinem Sohn Yûsuf (as) sein Augenlicht verloren hatte, wieder sehen konnte. Ferner wurde an diesem Tag das Volk des Propheten Mûsâ (as) vor dem Heer des Pharaos gerettet und der Prophet Eyyûb (as) von seiner Krankheit geheilt. (Erläuterungen dazu: Muslim, 6, 140)  

Verehrte Muslime,

also wie sollten wir diesen Tag verbringen? Der Gesandte Gottes, Muhammad (saw), antwortet auf diese Frage in einem Hadith. Als er gefragt wurde „Welches Fasten empfiehlst du mir nach dem Ramadan?“ antwortete er: „Faste im Monat Muharram, denn er ist ein Monat Allahs. In ihm befindet sich ein solcher Tag, an dem Allah die Reue eines Volkes annahm und sagte, dass er einer weiteren Gemeinschaft vergeben kann.“ (Tirmizî, Sawm, 40) In einem anderen Hadith heißt es: „Das beste Fasten nach dem Monat Ramadan ist jenes im Muharram, dem Monat Allahs.“ (Ibni Mâdscha, Siyâm, 43) Neben dem Fasten sollte an diesem Tag auch Gutes getan und gespendet werden. Wer seinen Verwandten, Nachbarn und Freunden Gutes tut, der wird vielfach dafür belohnt werden. Denn unser Prophet sagte: „Wer am Aschûra-Tag seine Verwandten und seine Familie bewirtet, dessen Gaben wird Allah am Ende des Jahres vermehren.“ (Tarğib wat-Tarhîb, 2, 116)

Verehrte Geschwister,

in diesem Monat geschah noch etwas, das wir nicht vergessen sollten. Im Muharram wurde Husayn (ra) in Kerbela getötet. Wie wir alle wissen starb der Enkel des Propheten in einer Zeit politischer Wirren und Konflikte als Märtyrer (Schahîd) in Kerbela. Dieses unglückliche Ereignis erfüllt die Herzen der Muslime noch heute mit tiefer Trauer. Umso wichtiger ist es, dass die Muslime aus diesen bitteren Erfahrungen lernen. Geschwisterlichkeit, Einheit und Zusammenhalt sollten auch deshalb groß geschrieben werden.

In diesem Sinne soll unsere Hutba mit folgendem Vers beendet werden: Und haltet allesamt an Allahs Seil fest, und zersplittert euch nicht, und gedenkt der Gnadenerweise Allahs euch gegenüber, als ihr Feinde wart und er euere Herzen so zusammenschloß, dass ihr durch seine Gnade Brüder wurdet, und als ihr am Rande einer Feuergrube wart und er euch ihr entriss. So macht euch Allah seine Zeichen klar, auf dass ihr euch leiten lasst. (Sure Âli Imrân, [3:103])

IGMG-Irschadabteilung

[supsystic-social-sharing id="1"]