Freitagspredigt

Hutba – Die Bedeutung der Familie im Islam und die Gründe ihres Zerfalls

23. Mai 2008

Verehrte Geschwister,

wie wir wissen, ist die Familie das Fundament der Gesellschaft. Die Betrachtung der Familie hinsichtlich ihrer Werte macht es möglich, die Zukunft einer Gesellschaft abzuschätzen. Denn Werte sind das Kriterium, die der Kultur und der Gesellschaft Sinn verleihen. Die Werte von denen wir hier sprechen, sind jedoch solche mit einem göttlichen Ursprung und werden üblicherweise als „geistige Werte“ bezeichnet. Für eine muslimische Gesellschaft, deren Identität von der Religion ausgeht, ist der Islam der Maßstab aller Werte. Im Vers „O ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah geziemend, und sterbt nicht anders denn als Muslime.“ (Sure Âl-i Imrân, [3:102]) wird darauf hingewiesen, dass man zwar einiges verlieren kann, aber es wichtiger als alles andere ist, den Islam anzunehmen.

Verehrte Geschwister,

die Familie im Islam ist heilig. Diese Heiligkeit erhält sie vom Koran und der Sunna, die wiederum den höchsten Maßstab der Werte darstellen. So wird im Koran wie folgt auf die Bedeutung der Ehe aufmerksam gemacht: „Und Allah gab euch Ehepartner aus euch selbst und gab euch durch eure (Ehe-) Partner Söhne und Enkel und versorgte euch mit Gutem. Wollen sie da an das Falsche glauben und Allahs Gnade verleugnen?“ (Sure Nahl, [16:72]) Der Gesandte Gottes Muhammad (saw) hat selbst geheiratet und mit folgenden Worten zur Heirat motiviert: „Wer in der Lage ist zu heiraten und es nicht tut, gehört nicht zu mir (meiner Umma).“ (Bajhâkî, Tabarânî)

Die materialistische Weltanschauung, die sich seit Beginn des vergangenen Jahrhunderts etabliert hat, hat unsere Kultur, unsere Gedankenwelt und insbesondere unser Familienleben so stark beeinflusst, dass es zur Veränderung des Familienverständnisses kam. Vor allem die mit der Globalisierung zusammenhängende zunehmende Vielfalt hinsichtlich der Kommunikationsmittel hat – auch wenn sie im Wesentlichen von Vorteil für die Menschen ist – unsere Tradition, unser Moralverständnis und unsere Kultur stark beeinflusst. Der deutlichste Beleg dafür ist unter anderem die steigende Zahl der Scheidungen. Zu den Gründen von Scheidungen zählen unter anderem die Unwissenheit, die Auffassung, dass man tun könne, was man wolle, die Übertretung der Grenzen des Erlaubten, der Einfluss von Fernsehserien, der Ehebetrug, die übertriebene Orientierung an weltlichen Dingen und der von der Werbung angestachelte Konsumwille.

Verehrte Geschwister,

der wichtigste Grund, der hinter der Zerstörung einer Familie liegt, ist die Vernachlässigung der Familie vonseiten des Ehemannes. Der Ehemann vernachlässigt seine Familie, um beispielsweise mehr zu arbeiten und mehr Geld zu verdienen oder einfach nur nutzlosen Aktivitäten nachzugehen. Dabei wurden die Aufgaben des Ehemannes gegenüber seiner Frau und umgekehrt im Islam umfassend festgelegt. In den meisten Fällen ist es so, dass man diese Bestimmungen nicht kennt, versäumt oder missachtet. Also ist es von großer Bedeutung, dass die Einzelpersonen ihre Pflichten und Verantwortungen kennen und einhalten. Die Zukunft und das Glück der Familie hängt davon ab und der Zerfall der Gesellschaft, die die „geistigen Werte“ missachten, ist nicht zu verhindern.

Aus all diesen Gründen verehrte Geschwister,

ist Errettung nur möglich, wenn der Mensch der göttlichen Botschaft Gehör schenkt, dem Leben also Sinn verleiht. Der Schutz der Familie in einer Zeit, in der sie den Anforderungen des modernen Lebens ausgesetzt ist, ist nur durch die Rückbesinnung auf die ursprünglichen religiösen Werte möglich.

IGMG – Irschad-Abteilung