Freitagspredigt

Hutba – Die Liebe zu Allah

09. November 2007

Verehrte Muslime,

Liebe gehört zu den Grundlagen des Glaubens (İmân). In einem Hadîth heißt es: „Wer Allah und seinen Gesandten nicht mehr liebt als alles andere, zählt nicht zu denen, die glauben.“ (Buchârî) Liebe ist die Hinwendung des Herzens an das, das ihm gefällt. Liebe ist, sich dem Geliebten ohne Forderungen zu unterwerfen, ihm zu gehorchen, all seine Handlungen, seien es auch Strafen, als gut zu akzeptieren, die Freunde des Geliebten als Freunde und Feinde als Feinde anzusehen. Kurz: Liebe ist, sich gemäß der Zufriedenheit des Geliebten zu verhalten. Die Freunde des Freundes erscheinen gut und die Feinde schlecht. Die Verliebten kennen nur ihren Geliebten; sie handeln nicht gegen ihn und verstehen sich nicht mit denjenigen, die den Geliebten zuwiderhandeln. Die Liebe zu zwei gegenteiligen Dingen hat keinen Platz im Herzen. Die Liebe ist eine Eigenschaft der Lebenden, nicht der Leblosen. Die wahre Liebe ist die Liebe gegenüber Allah und seinem Gesandten. Wenn das Herz eines Gläubigen (Mu’min) nicht von dieser starken Liebe erfüllt ist, kann man nicht von wahrem Glauben sprechen. Um einen tadellosen Glauben zu erlangen, muss die Liebe zu Allah gegeben sein, wie sie nur die wahren Liebenden kennen.

Verehrte Geschwister,

ist es möglich Allah zu lieben? Hat diese Liebe einen Maßstab? Wie gelangt man zu dieser Liebe? Diese und viele ähnliche Fragen beschäftigen uns. Ja, man kann Allah lieben, denn im Koran heißt es: „O ihr, die ihr glaubt! Wenn sich einer von euch von seinem Glauben abkehrt, wahrlich, Allah bringt bald ein anderes Volk, das Er liebt und das Ihn liebt; das demütig vor den Gläubigen und stolz gegenüber den Ungläubigen ist; das auf Allahs Weg streitet und den Tadel des Tadelnden nicht fürchtet. Das ist Allahs Huld. Er gewährt sie, wem Er will. Und Allah ist allumfassend und wissend.“ (Sure Mâida, [5:54]) „Und doch gibt es Leute, die neben Allah Ihm angeblich Gleich setzten und sie lieben, wie man Allah (nur) lieben soll. Aber die Gläubigen sind stärker in der Liebe zu Allah. Wenn die Frevler nur sehen würden, wenn sie dir Strafe sehen, dass alle Kraft Allah gehört und dass Allah streng im Strafen ist.“ (Sure Bakara, [2:165]) Die Liebe zu Allah hat auch einen Maßstab, der im Koran wie folgt ausgedrückt wird: „Sprich: Wenn eure Väter und eure Söhne und eure Brüder und eure Frauen und eure Sippe und das von euch erworbene Vermögen und die Ware, deren Unverkäuflichkeit ihr befürchtet, und die Wohnungen, die euch gefallen, euch lieber sind als Allah und sein Gesandter und das Bemühen auf Seinem Weg, dann wartet, bis Allah mit Seinem Befehl kommt.“ (Sure Tawba, [9:24])

Verehrte Geschwister,

die Liebe zu Allah, beginnt mit der Kenntnis von ihm. Wer ihn kennt, wird keiner anderen Liebe, seinen Platz überlassen. Ihn zu kennen heißt, seine Werke und ihren Wert zu kennen, alles, was er liebt zu lieben, um seine Zufriedenheit zu erlangen und seinem Weg zu folgen. Allah zu lieben heißt, seinen Propheten zu lieben und ihm zu folgen. Deshalb hat Allah im Koran folgende Worte in den Mund seines Propheten gelegt: „Sprich: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. Dann wird euch Allah lieben und euch eure Sünden verzeihen; denn Allah ist verzeihend und barmherzig.“ (Sure Al-i Imrân, [3:31]) Nach unserem Glauben sind alle Geschöpfe das Ergebnis der Kraft Allahs. Nichts kann sich selbst erschaffen und sein Leben fortführen. Wenn das so ist, muss jedes Geschöpf seinen Herrn, der ihn erschaffen, ihm verschiedenen Gaben gegeben hat und ihn am Leben erhält, kennen und lieben. Wenn er seinen Herrn nicht kennt und liebt, ist das das Resultat seiner Unkenntnis, denn Liebe ist das Ergebnis des Wissens, Begreifens und Verstehens.

Verehrte Geschwister,

der Glaube und die guten Werke tragen dazu bei, dass die Liebe wächst und der Mensch zu denen gehört, die Allah gefallen. Im Koran wird dies folgendermaßen wiedergegeben: „Doch die Gläubigen und die, welche das Rechte tun, sie sind fürwahr die besten der Geschöpfe. Ihr Lohn bei ihrem Herrn sind die Gärten von Eden, durcheilt von Bächen, für immer darin zu verweilen. Allah ist mit ihnen zufrieden und sie werden mit Ihm zufrieden sein. All dies erwartet denjenigen, der seinen Herrn fürchtet.“ (Sure Bajjina, [98:7][98:8]) Es ist jedoch nicht möglich, ohne jede Schwierigkeit zur Liebe Allah zu gelangen. Dafür muss Allah den Weg zu seiner Liebe auch erleichtern. Deswegen sollten wir das Bittgebet des Propheten nicht vergessen, um so die Liebe Allahs zu erlangen: „O Herr, gib mir deine Liebe, die Liebe des dich Liebenden und die Liebe der Dinge, die mich deiner Liebe näher bringen. Lass mir deine Liebe noch lieber sein als kaltes Wasser (für einen Durstenden).“ (Tirmizî)

IGMG – Irschad-Abteilung