Freitagspredigt

Hutba – Die Liebe zum Propheten (saw)

17. Februar 2006

Verehrte Muslime!

Seit dem vergangenen September versinkt die Welt immer tiefer in Diskussionen und Debatten über unseren geliebten Propheten (saw). Die verantwortungslosen Veröffentlichungen der beleidigenden Karikaturen haben die Muslime zutiefst gekränkt. In dieser Hutba möchte ich die Ursachen unserer Verbundenheit und Treue an unseren Propheten (saw) und den anderen Propheten erläutern.

Verehrte Geschwister!

Die Religion ist für die Menschen ein großes Bedürfnis. Denn unser Schöpfer hat die Menschen von Natur aus zum Glauben bedürftig erschaffen.

Während der Menschheitsgeschichte, die mit dem ersten Propheten Adam angefangen hat, haben die Menschen unterschiedliche Phasen mit Höhen und Tiefen erlebt. Allah teala hat deshalb für die Rechtleitung der Menschheit Propheten gesandt. Diese Propheten waren wahrhafte Lichter und haben die Menschen zum rechten Weg eingeladen.

Unser Herr sagt zum Propheten:

O Prophet! Wir haben dich entsandt als Zeugen, Freudenboten und Warner. Und als einen, der mit Seiner Erlaubnis zu Allah einlädt, und als ein leuchtendes Licht. So verkünde den Gläubigen, daß für sie von Allah große Gnade bestimmt ist.“ (Ahzab 45-47)

Liebe Brüder und Schwestern!

Unser Herr hat die Prophetenkette, die mit dem Propheten Adam angefangen hat– Friede sei mit ihnen allen- und mit Noah, Abraham, Ishak, Yakob, Yosef, Moses, Jesus und vielen anderen Propheten fortgesetzt wurde, mit dem Propheten „Hatam al-Anbiya“ „der letzte der Gesandten, das Siegel des Prophetentums“ Muhammed Mustafa (saw) vollendet.

Unser Herr sagt über diese heiligen Menschen, die Boten zwischen den Menschen und Ihm waren, im Koran: Jene, welche Allahs Botschaft ausrichteten und Ihn fürchteten und niemand fürchteten außer Allah. Und niemand hält Abrechnung wie Allah.“ (Ahzab 39)

In einem anderen Koranvers werden wir darauf aufmerksam gemacht, dass wir zwischen den verschiedenen Propheten keine Unterschiede machen dürfen. Der Gesandte glaubt an das, was ihm von seinem Herrn herabgesandt wurde, und ebenso die Gläubigen. Alle glauben an Allah und Seine Engel und Seine Schriften und Seine Gesandten und machen keinen Unterschied zwischen Seinen Gesandten. Und sie sprechen: »Wir hören und gehorchen. Schenke uns Deine Vergebung, unser Herr! Und zu Dir ist die Heimkehr!“ (Bakara 285)

Ja „La nufarriqu baina ahadin min rusulih“ „wir machen keine Unterschiede zwischen seinen Gesandten“. Denn die Botschaft aller Propheten war grundsätzlich gleich, der unveränderte Grundsatz: Sich nur Allah teala ergeben. Also, La ilaha illallah.

Liebe Muslime!

Der Islam ist eine erhabene Religion, die Allah teala mit allen Schönheiten und Ästhetiken ausgeschmückt hat. Niemand hat das Recht, ihn anzuschwärzen. Alles was wir wahrnehmen und sehen und nicht sehen, gehört Allah teala und lobpreist Ihn. Alles erinnert uns daran, dass es keine andere Gottheit gibt außer Allah teala. Und die Propheten waren die Vermittler dieser Wahrheit auf Erden. Allah teala hat die Menschen durch die Propheten zum Recht und zur Wahrheit gerufen: Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah.“ (Nisa 80)

Am Ende unserer Hutba möchte ich an ein Vers erinnern, der uns verdeutlicht, dass unsere Hingabe an unseren Propheten durch die Hingabe und Liebe an Allah teala geprägt ist. Diese Liebe muss jeder Mensch respektieren.

Sprich: »Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. Dann wird euch Allah lieben und euch euere Sünden verzeihen; denn Allah ist verzeihend und barmherzig.“ (Ali Imran 31)

IGMG Irschad Abteilung