Freitagspredigt

Hutba – „Sirat-i Mustakim“ – Der rechte Weg

22. April 2005

Verehrte Muslime!

Das von Allah teala offenbarte Buch, der Koran, gibt uns eine Anleitung für das Leben im Diesseits. Die Menschheit hat nur die Möglichkeit, ihren Daseinsgrund mit Hilfe dieser göttlichen Botschaft zu erfahren. Diese Botschaft weist dem Menschen den rechten Weg und gibt ihm Antworten auf seine Fragen. Sie hilft ihm den “ Sirat-i Mustakim“ – den rechten Weg- zu finden und auf diesem standhaft zu bleiben, um die Prüfung im Diesseits zu bestehen.

In unseren täglichen Gebeten bitten wir den Herrn mit seinen Worten darum, nicht unseren Schwächen zu zerfallen. Deshalb bitten wir stets: “ Iyya ke na`budu ve iyya ke nastain, ihdinassiratal mustakim“,

„Dir dienen wir und zu Dir rufen wir um Hilfe. Leite uns den rechten Pfad.“ (Fatiha, 5-6)

Der letzte Vers dieser bedeutsamen Sure macht uns auf wichtige Erinnerungen aufmerksam und endet mit den folgenden Worten: „ „Sıratallezine enamte aleyhim, gayril mağdubi aleyhim ve laddallin“

„Den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer, denen Du zürnst,und nicht der Irrenden“ (Fatiha, 7)

Verehrte Brüder und Schwester!

Unser Herr sagt in diesem Punkt zum Propheten und somit auch an uns in der Sura Al- Hud Vers 112:

„Sei daher aufrecht, wie es dir und denen aufgetragen wurde, die sich mit dir bekehrten, und überschreitet nicht das Maß. Fürwahr, Er sieht, was ihr tut.“ (Hud 112)

Liebe Gemeinde!

Auf dem rechten Weg zu sein bedeutet, das Wohlwollen Allah tealas zu erlangen. Allah teala als einzigen Schöpfer zu bestätigen; auf die Rechte der Mitmenschen zu achten; in jedem Lebensbereich ehrlich zu handeln; sich vor Verleumdungen, Lügen, übler Nachrede, Lästerungen und Flüchen fernzuhalten.

Auf dem rechten Weg zu sein heißt, sein Versprechen zu halten, ein Leben im Rahmen der im Koran und in der Sunna festgelegten Verboten und Erlaubten zu führen, sich von „ifrat und tafrit“, also dem Verfallen in die Extreme fernzuhalten und das Maß nicht zu überschreiten.

Kurz, „Sirat-i Mustakim“ heißt, im Glauben standzuhalten, im Wort und im Handeln ehrlich zu sein, keine Heucheleien zu betreiben und den Pflichten vollkommen zu folgen.

Verehrte Muslime!

Damit wir nicht vom rechten Pfad abkommen, muss unsere Lebensorientierung aufrichtig sein. Unser Kompass dafür ist der Koran und die Sunna. Wenn wir nicht vom rechten Weg abschweifen und mit einem reinen Glauben unser Leben vollenden, werden wir diese frohe Botschaft unseres Herrn verdienen:

„Diejenigen, welche sagen: „Unser Herr ist Allah« und dann sich standhaft wohl verhalten, zu ihnen kommen die Engel hernieder: »Fürchtet euch nicht und seid nicht traurig, sondern vernehmt die frohe Botschaft vom Paradies, das euch versprochen ist! Wir sind euere Beschützer im irdischen Leben und im Jenseits. Darin werdet ihr alles haben, was euere Seele begehrt. Und ihr werdet darin alles haben, wonach ihr verlangt -Gastliche Aufnahme von einem Vergebenden, Barmherzigen!“ (Fussilat 30-32)

Liebe Geschwister!

Um uns vor den Täuschungen dieses Lebens zu schützen und die Rechtleitung zu finden, müssen wir unser Inneres mit Gebeten mit Leben füllen. So werden wir auch unser Leben damit schmücken und die Prüfung im Diesseits bestehen.

Möge unser Herr uns auf dem Weg der Rechtleitung festigen und uns die Lebensweise der Rechtschaffenen gewähren.

IGMG- SEELSORGE

[supsystic-social-sharing id="1"]