Freitagspredigt

Hutba: Aufrichtige Diener Allahs

30. Mai 2014

Verehrte Muslime,

unsere Hutba widmet sich der Frage, wie wir reine und aufrichtige Diener Allahs sein können. Der Begriff „Ihlâs“ bedeutet, dass alles um die Zufriedenheit Allahs willen tut. Alles andere wird in den Hadithen als „ver-steckte“ Beigesellung (Schirk) bezeichnet.

In Koran und Sunna wird dem reinen Glauben und der Aufrichtigkeit große Bedeutung beigemessen und vor deren Gegenteil, also der Heuchelei, gewarnt. Zum Beispiel werden im Koran diejenigen getadelt, die nur aus Angeberei das Gebet verrichten oder Almosen geben. Uns unser Prophet sagte diesbezüglich: „Allah, der Erhabene, wird am Tag des Jüngsten Gerichts, wenn er den Menschen den Lohn gibt, den sie für ihre Taten verdienst haben, folgendes sagen: „šO ihr Schwindler! Los geht hin zu denjenigen, für die ihr im Diesseits aus Angeberei gehandelt habt, und verlangt euren Lohn von ihnen, und seht, ob ihr ihn bekommen werdet.' [1]

Liebe Geschwister,

aus folgendem Dialog wird offensichtlich, wie sehr unser Prophet über die Unaufrichtigkeit mancher aus seiner Gemeinschaft besorgt war. Er sagte: „Ich bin besorgt über meine Gemeinschaft wegen der versteckten Beigesellung und der Lüsternheit.“ Darauf gab es unter den Gefährten welche, die fragten: „Wird nach euch die Gemeinschaft immernoch der Beigesellung verfallen?“ Er antwortete: „Ja! Aber diese Beigesellung wird dann nicht eine sein wie das Anbeten der Sonne, des Mondes, von Steinen und von Götzen, sondern eine durch Heuchelei bei der Verrichtung der Gottesdienste.“ [2]

Verehrte Muslime,

der reine Glaube und die Aufrichtigkeit sind der Kern des Gottesdienstes, die Voraussetzung für deren Annahme durch Allah, und der Ausdruck für den Sieg über den Teufel und sich selbst. Der Teufel gibt dies selbst offen zu: „Mein Herr! Wahrlich, dafür, dass du mich hast irregehen lassen, aufgrund eines Befehls, der mich in den Ungehorsam trieb, werde ich auf Erden Adam und seine Kinder auch irreführen. Wahrlich, ich werde ihre Schwächen finden und ausschmücken, ich werde sie verleiten, sie allesamt aufbringen und über die Stränge schlagen lassen! Wenn es dabei eine Gruppe gibt, bei der ich keinen Erfolg haben werde, dann sind es die Gläubigen die als deine Diener Aufrichtigkeit begehren und denen du den reinen Glauben geschenkt hast.“[3]

Liebe Geschwister,

Aufrichtigkeit ist eine Tugend, die in den zwischenmenschlichen Beziehungen ebenso notwendig ist, wie bei der Verrichtung der Gottesdienste. Rechtschaffen sein, im Innern und nach außen, in Wort und Tat gleich zu sein, sind für den Gläubigen wertvolle Schätze. Menschen drücken sich nicht nur mit Sprache aus, sondern auch mit ihren Herzen, ihren Gefühlen und Verhaltensweisen. Jede unaufrichtige Haltung und jede Lüge, hinterlässt eine Wirkung, die der Unaufrichtige nicht bemerkt, aber sein Gegenüber wahrnimmt.

Wir möchten unsere Hutba mit dem Rest des Koranverses beenden, den wir zu Beginn zitiert haben: „Er ist der Lebendige. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Darum ruft Ihn an in aufrichtigem Glauben. Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten!“[4]


[1] Ahmad b. Hanbal, Musnad, 5, 428, 429

[2] Ahmad b. Hanbal, Musnad, 4, 124

[3] Sure Hidschr, 15:39-40

[4] Sure Mu'min, 40:65

[supsystic-social-sharing id="1"]