Freitagspredigt

Hutba – Aufruf an die Gäste Allahs

03. Dezember 2004

Verehrte Muslime,

Ich beginne meiner Hutba mit einer Erinnerung: Die Einladung unseres Herrn zu seinem Haus Ka`ba, die er dem Propheten Ibrahim bauen lies und die Menschen dazu verpflichtete, es zu besuchen: „Und rufe die Menschen zur Pilgerfahrt auf. Sie werden zu Fuß und auf jedem mageren Kamel aus allen fernen Gegenden zu dir kommen.“ (Hacc 27)

Verehrte Brüder und Schwestern,

Die Hadsch-Saison des Jahres 2005 kommt langsam immer näher. Für die ewige Einladung Allahs wollen wir für die diejenigen, die sich immer noch nicht dazu entschieden haben den Hadsch-Gottesdienst zu verrichten, eine letzte Erinnerung machen. Damit sie ihre letzte Entscheidung treffen, bevor die letzte Anmeldefrist abgelaufen und die Gelegenheit für diese heilige Karawane verpasst worden ist.

Die Hadsch ist eines der größten Gottesdienste, bei dem wir unseren Schöpfungsdienst Allah gegenüber verrichten können. Ich möchte hierbei an eine der vielen Beweise erinnern, die dies bestätigen.

Abu Hurayra erzählt: „Man hat dem Propheten gefragt, welche der Taten am tugendhaftesten sind. Der Prophet sagte: „Der Glaube an Allah und an seinem Propheten.“ Welches danach wurde weiter gefragt: „Die Bemühungen auf dem Wege Allahs.“ Auf die Frage, und welches danach antwortete er schließlich: „Die angenommene Pilgerfahrt.““ (Buchari, Hadsch, 4, 34, 102)

„Die Umrah tilgt alle Sünden bis zur nächsten Umrah. Aber die Belohnung für dieangenommene Pilgerfahrt ist das Paradies.“(Nesai, Hac, 3)

„Wer den Hadsch verrichtet und dabei sich vom Geschlechtsverkehr enthält, sich von schlechten Worten und Taten fernhält, wird wie ein Neugeborener von seinen Sündenbefreit.“(Buchari, Muhsar, 9, Nesai, Hadsch, 4)

„Wer die Umrah und die Hadsch verrichtet, ist Allahs Gast. Wenn sie von Ihm etwas bitten, so erhört Er ihre Bittgebete und wenn sie um Vergebung bitten so vergibt Er ihnen.“(Ibn Mace, Menasik,5)

Der Hadsch bringt Millionen Muslime aus aller Welt mit verschiedenen Hautfarben, Sprachen und Herkunftsländern zusammen. Sie finden dort die Gelegenheit sich kennen zu lernen, sich zu treffen und sich auch finanziell zu helfen. Sie kommen zusammen zur Solidarität gegen die Feinde der Menschheit. Die Geschwisterlichkeit zwischen den Muslimen aus verschiedenen Ländern wird durch den Hadsch gefördert und gestärkt. Die Menschen zeigen, dass sie gleichgestellt sind, indem sie es dort zusammen erleben.

Verehrte Brüder und Schwestern,

Neben diesen Schönheiten können die Verehrer des Propheten ihre Sehnsucht nach ihm beenden, indem sie ihn besuchen und verdienen dadurch gleichzeitig seinen Lob: „Wer zum pilgern kommt und nach meinem Tod mein Grab besucht ist, als ob er mich während meines Lebens besuchthätte.“(Darakutni, Said b. Mansur)

„Für diejenigen die meinen Grab besuchen werde ich am Tag der Abrechnung in ihrem Namen um Vergebung bei Allah bitten.“(Darakutni, Ebu Bekir Bezzar)

Für einen Muslim ist es der größte Verlust, wenn er trotz seiner gegebenen Möglichkeiten diese gesegnete Reise verpasst. Der Prophet sagt nämlich:“ Wer die Möglichkeit hat mich zu besuchen und dies trotzdem nicht macht, für ihn gibt es keine Entschuldigung.“(Hafiz Ebu Muhammed b. Asakir, Fazaillül-Medine)

Dann verehrte Freunde,

Wir sollten so schnell wie möglich unsere Entscheidung treffen. Bevor es zu knapp wird sollten wir unsere Vorbereitungen machen und uns anmelden. Der Hadsch ist auch gleichzeitig ein schwieriger und anstrengender Gottesdienst. Die Schwierigkeiten und Anstrengungen könnt ihr mit Hilfe der Organisationen mit der ihr die Reise verrichtet einfacher bewältigen und besser überwinden. Wir können mit Dank an Allah sagen, dass unsere Organisation seit über 30 Jahren Zehntausende Muslime zur Hadsch mitgenommen und begleitet hat und dadurch viel Erfahrung und Lob gewonnen hat. Und sie wird auch dieses Jahr mit ihren erfahrenen Leitern, Seelsorge-Beauftragten, Gesundheitskräften und den anderen Helfern diese gesegnete Reise veranstalten. Unsere Hadschorganisation wird auch diesmal ihr Bestes geben um den Gläubigen zur einer „Mebrur Hadsch“ zu verhelfen. Ich empfehle allen Brüdern und Schwestern diese Reise mit der Organisationen die von allen gewürdigt und das Lob: „Hadsch ist mit Milli Görüs ganz anders“ verdient hat. Möge Allah uns allen Kraft und Ausdauer geben um der Ummah zu dienen und möge Allah unsere Hadsch annehmen. „¦

IGMG Seelsorge